BASF
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

In seiner Serie "Tipps von den Experten - was die Profis jetzt kaufen" fragte DER AKTIONÄR regelmäßig Börsenfachleute nach ihren persönlichen Favoriten. In seiner neuen Reihe "Die Prognosen der Profis" geht DER AKTIONÄR noch weiter: Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen?

Jörg Meyer (Mastertraders.de) erwartet, dass sich die Aufwärtsbewegung beim DAX nach der aktuellen Konsolidierung fortsetzt. "Der jüngste ZEW-Konjunkturindex hat gezeigt, dass die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland robust ist", sagt der Profi. "Auch in den USA ist der Wachstumspfad intakt. Die FED hat angekündigt, bei einer wirtschaftlichen Abschwächung die expansive Geldpolitik auszuweiten." Sorgen bereiten Meyer die steigenden Renditen bei 10-jährigen Staatsanleihen. "Hier dürfte die EZB einschreiten, wenn sich wieder dauerhaft höhere Niveaus über sechs Prozent einstellen."

Gut zu Fuß

Chancen sieht Meyer bei Foot Locker. "Das Unternehmen ist ein führender Einzelhändler für athletische Schuhe, aber auch Kleidung und Accessoires. Foot Locker hat bis 2016 ein spannendes Wachstumsszenario skizziert. Bis dahin sollen die Umsätze von derzeit 5,6 Milliarden auf 7,5 Milliarden Dollar steigen. Gleichzeitig soll die Nettomarge von sieben auf elf Prozent steigen."

Noch ein Tipp

Auch die Aktie der Norma Group gefällt Meyer. "Das Unternehmen ist auf Verbindungstechniken spezialisiert. Aufgrund einer verbesserten Finanzierungsstruktur und dem Wegfall der Kosten für den Börsengang wird das Nettoergebnis 2012 deutlich zulegen. Der charttechnische Trend zeigt klar nach oben, und die Aktie ist mit einem KGV von 10 moderat bewertet."

Starkes Wachstum, tolle Story

Ein weiterer Favorit Meyers ist BASF. "Hier finde ich die mittelfristige Wachstumsperspektive spannend. Bis 2020 sollen die Umsätze von 73,5 Milliarden auf 115 Milliarden Euro steigen. Das EBITDA soll sich auf rund 23 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Die steigende Weltbevölkerung führt zu einer höheren Nachfrage nach Nahrungsmitteln, Energie und Mobilität. Davon profitiert BASF."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

BASF: Die Branche ist im Umbruch

BASF ist der weltgrößte Chemiekonzern. Das könnte bald Geschichte sein – womöglich auch deswegen sinkt der Aktienkurs des deutschen Konzerns. Im Vergleich zum Branchenindex Stoxx Europe 600 Chemicals ist BASF allerdings seit März 2009 einschließlich der Dividenden noch immer 56 Prozent vorne. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 84 oder 56 Euro?

An der Aktie von BASF scheiden sich nach wie vor die Geister. Dementsprechend unterscheiden sich die Kursziele für die Antzeilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten stark. So bleiben die Experten von Bernstein Research sehr positiv gestimmt, während Kepler die DAX-Titel noch immer für … mehr