Axel Springer
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

In seiner Serie "Tipps von den Experten - was die Profis jetzt kaufen" fragte DER AKTIONÄR regelmäßig Börsenfachleute nach ihren persönlichen Favoriten. In seiner neuen Reihe "Die Prognosen der Profis geht DER AKTIONÄR noch weiter: Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen?

Jörg Meyer von Mastertraders.de sagt: "Der Markt wird weiter von politischen Entscheidungen getrieben werden." Laut dem Experten wäre die Verankerung von nationalen Schuldenbremsen und stärkere Anleihenkäufe durch die EZB entscheidende Schritte zur Lösung der Krise. "Halten die Unsicherheiten zu lange an, wird sich das im Investitionsklima kommendes Jahr deutlich negativ niederschlagen."

Chancen im Visier

Eine Kaufchance sieht Meyer bei Axel Springer. "Zum einen weist die Aktie eine attraktive Dividendenrendite von fünf Prozent auf. Zum anderen profitiert das Unternehmen vom Boom bei digitalen Medien." Dort sei Axel Springer sehr gut aufgestellt. "Der Konzern wird mit der Forcierung dieses Geschäfts zusätzliches Wachstum generieren. Aktuelle Vorstandsaussagen deuten auf ein positives Jahr 2012 hin."

"Stabiles Geschäft"

Auch Bertrandt gefällt Meyer gut. "Die Automobilhersteller sourcen immer mehr Aktivitäten in Forschung und Entwicklung aus." So wolle beispielsweise Daimler 2012 seine F&E-Ausgaben steigern. "Das kommt Bertrandt entgegen und könnte 2012 für ein stabiles Geschäft sorgen."

Achtung, Risiken!

Hingegen meidet Meyer Solaraktien, speziell die Zellen- und Modulhersteller. "Auch Flugairlines sind wenig interessant, vor allem Air Berlin, weil der steigende Ölpreis und die mögliche Einbeziehung in den CO2-Handel ab 2012 belasten."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: