Amazon.com
- Werner Sperber - Redakteur

Prof. Otte: Amazon ist extrem stark und dennoch…

Max Otte, Der Privatinvestor, erklärt, Amazon.com ist eine der weltgrößten Internet-Handelsfirmen. Zum einen tritt Amazon dabei selbst als Händler auf und zum anderen stellt das Unternehmen privaten und gewerblichen Dritt-Händlern die Verkaufsplattformen „Marketplace“ und „z-Shops“ gegen eine Gebühr beziehungsweise gegen Vermittlerprovision zur Verfügung. In der Sparte Amazon Web Services (AWS) fasst der US-Konzern die neueren sonstigen Dienste zusammen, wie etwa die Film-Datenbank. AWS ist im Cloud-Geschäft tätig, das derzeit stark wächst. Seit einigen Jahren versucht Amazon durch neue Abonnement-Modelle, wie zum Beispiel Amazon Prime, oder Eigenmarken, wie etwa das Lesegerät für elektronische Bücher, Kindle, die Marktstellung auszubauen. Mitglieder des Prime-Clubs erhalten Vorzugskonditionen bei Online-Bestellungen. Die Gebühr für den Club beträgt etwa 100 Dollar im Jahr, wobei die Mitglieder das Angebot meist nicht voll nutzen. Der Umsatz je Prime-Club-Kunde liegt bei 1.100 Dollar; normale Kunden bringen etwa die Hälfte.

Im ersten Quartal des laufenden Jahres setzt Amazon 29,1 Milliarden Dollar um. Das sind 28,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das Nettoergebnis verbesserte sich von minus 57 Millionen auf plus 513 Millionen Dollar. Amazon senkt bei steigendem Absatz stetig die Preise, um damit die Wettbewerber zu verdrängen und so schließlich noch mehr Umsatz zu erreichen. Zwar haben sich Cashflow-Marge und Nettogewinn-Spanne in den vergangenen Jahren leicht abgeschwächt; die Nettomarge beträgt derzeit nur knapp über zwei Prozent. Allerdings stiegen der Umsatz im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre um 29,1 Prozent und der Gewinn um 31,5 Prozent. Das sind extrem gute Werte. Die Eigenkapitalquote beträgt 21 Prozent.

Amazon verfügt über ein verständliches Geschäftsmodell und weist eine starke Marktstellung auf, obwohl es auch viel Konkurrenz gibt. Der Online-Handel wächst weiterhin stark, was auch für Amazon weiter Potential bietet. Die Qualität des Unternehmens ist hoch. Mit den starken Wachstumsraten ist der Kurs der Aktie in den vergangenen Jahren immer steiler gestiegen. So beträgt das Kurs-Buchwert-Verhältnis derzeit 25 oder das Kurs-Gewinn-Verhältnis für das laufende Jahr 130! Max Otte, Der Privatinvestor, hält die Aktie damit derzeit für deutlich überbewertet. Selbst Gründer und Vorstandsvorsitzender Jeffrey Bezos hat jüngst Aktien im Wert von mehr als 671 Millionen Dollar verkauft. Der „innere Wert“ der Aktie beträgt rund 550 Dollar. Trotz der Wachstumsraten dürfte die Notierung auf etwa diesen Wert korrigieren. Anleger sollten das abwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: