Praktiker
- Markus Bußler - Redakteur

Praktiker: Rätselraten

Wie geht es weiter bei der angeschlagenen Baumarktkette Praktiker? Die Antwort werden Anleger wohl erst in wenigen Tagen erhalten. Zwar soll Medienberichten zufolge der Vertrag mit der Privatbank Semper Constantia bereits unterzeichnet sein. Dennoch: Eine offizielle Bestätigung steht bislang aus.

Am Freitagabend machten bereits Gerüchte die Runde, die Kreditverhandlungen seien kurz vor dem Ziel. „Da ist jetzt Vernunft eingekehrt, weil jeder weiß, dass er es nicht scheitern lassen darf", sagte ein Verhandlungsteilnehmer laut der Nachrichtenagentur Reuters. Zusätzlich soll ein Kredit von rund 50 Millionen Euro verlängert worden sein. Das Darlehen, das die Commerzbank organisiert hat, ist am Wochenende ausgelaufen.

Von Seiten Praktikers hält man sich mit Bestätigungen oder Dementis der Nachrichten zurück. Derzeit gibt es noch keine offizielle Stellungnahme. Aber die Gerüchte verdichten sich, dass in den kommenden Tagen ein Abschluss der Finanzierungsverhandlungen bekannt gegeben werden dürfte. In diesem Zusammenhang dürfte es dann auch Details zur geplanten Kapitalerhöhung geben. Der Vorstand war zuletzt fest entschlossen, diese durchzuführen. Dem Unternehmen könnten so zusätzliche 60 Millionen Euro in die Kasse fließen. Eine aktuelle Einschätzung zur Praktiker-Aktie lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe der Print-Ausgabe von DER AKTIONÄR, die Sie gleich hier herunterladen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Der Ofen ist längst aus

Für die Angestellten mögen es gute Nachrichten sein: Für die insolvente Baumarktkette Max Bahr liegen verbindliche Kaufangebote vor. Die Aktionäre gehen dennoch leer aus. Die Aktie der Max Bahr-Muttergesellschaft Praktiker nähert sich weiter der Nulllinie. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kein Grund zu feiern

Es ist, zumindest auf den ersten Blick, eine erfreuliche Nachricht. Die Baumarktkette Globus bietet für die insolvente Praktiker-Tochter Max Bahr. Die Mitarbeiter dürften aufatmen. Doch für die Aktionäre ändert sich wenig. Sie werden sich mit einem Totalverlust abfinden müssen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kommen jetzt die Briten?

Das Gerücht kursiert schon länger. Jetzt könnte es tatsächlich Wirklichkeit werden. Europas größter Baumarktkonzern Kingfisher will offensichtlich einige Praktiker-Filialen übernehmen und damit Fuß auf dem deutschen Markt fassen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Chaostage

Bei Praktiker geht praktisch nichts mehr. Die Baumarktkette wird abgewickelt. Für Die Mitarbeiter ist das eine bittere Situation. Für sie bleibt die Hoffnung, dass sich tatsächlich für den einen oder anderen Markt ein Interessent findet. Für den Anleger hingegen bleibt nicht einmal diese Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Ein Hoffnungsschimmer

Die Gerüchte verdichten sich: Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge ist die Baumarktkette Hellweg an einer Übernahme der insolventen Praktiker-Tochter Max Bahr interessiert. Für die Mitarbeiter ist das ein Hoffnungsschimmer – für die Aktionäre wohl nicht. mehr