Praktiker
- Thomas Bergmann - Redakteur

Praktiker: Geht die Rallye weiter?

Die Praktiker-Aktie hat gestern tief Luft geholt. Zeitweise notierte das Papier unter der 2-Euro-Marke. Anleger dürften sich jetzt jetzt fragen, ob die Korrektur von Dauer ist oder ob Praktiker neu durchstartet.

Nun gut, es musste einmal so kommen. Nach dem steilen Anstieg von 1,08 Euro auf knapp 2,40 Euro musste die Praktiker-Aktie einmal verschnaufen. Gesagt, getan. Gestern korrigierte der S-DAX-Konzern zeitweise um rund 20 Prozent, im Tief stand das Papier bei 1,93 Euro. Zum Handelsschluss notierte Praktiker allerdings schon wieder über der 2-Euro-Marke.

Volatilität bleibt

Die Aktie der Baumarktkette dürfte in den nächsten Wochen volatil bleiben. Meldungen über Geldsorgen (DER AKTIONÄR berichtete am 24. Januar) werden sich mit Nachrichten, die Hoffnung verbreiten, abwechseln. Eine fundamentale Bewertung des Konzerns ist deshalb kaum möglich.

Technisch betrachtet könnte die Aktie im Bereich von zwei Euro wieder nach oben drehen. Zumindest verläuft hier eine horizontale Unterstützung. Außerdem ist Praktiker nach dem Rückgang nicht mehr derart stark überkauft wie noch vor wenigen Tagen. Der Relative-Stärke-Index RSI hat seinen Extrembereich verlassen, was auf eine mögliche Aufwärtsbewegung hindeutet.

Nur mit Stopp!

DER AKTIONÄR hatte bei Praktiker im Bereich von 1,70 Euro zum Einstieg geraten. Wer dieser Empfehlung gefolgt ist, sollte weiterhin den nachgezogenen Stoppkurs bei 1,75 Euro im Auge behalten. Im besten Fall nimmt Praktiker noch die 3-Euro-Marke in Angriff.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Der Ofen ist längst aus

Für die Angestellten mögen es gute Nachrichten sein: Für die insolvente Baumarktkette Max Bahr liegen verbindliche Kaufangebote vor. Die Aktionäre gehen dennoch leer aus. Die Aktie der Max Bahr-Muttergesellschaft Praktiker nähert sich weiter der Nulllinie. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kein Grund zu feiern

Es ist, zumindest auf den ersten Blick, eine erfreuliche Nachricht. Die Baumarktkette Globus bietet für die insolvente Praktiker-Tochter Max Bahr. Die Mitarbeiter dürften aufatmen. Doch für die Aktionäre ändert sich wenig. Sie werden sich mit einem Totalverlust abfinden müssen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kommen jetzt die Briten?

Das Gerücht kursiert schon länger. Jetzt könnte es tatsächlich Wirklichkeit werden. Europas größter Baumarktkonzern Kingfisher will offensichtlich einige Praktiker-Filialen übernehmen und damit Fuß auf dem deutschen Markt fassen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Chaostage

Bei Praktiker geht praktisch nichts mehr. Die Baumarktkette wird abgewickelt. Für Die Mitarbeiter ist das eine bittere Situation. Für sie bleibt die Hoffnung, dass sich tatsächlich für den einen oder anderen Markt ein Interessent findet. Für den Anleger hingegen bleibt nicht einmal diese Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Ein Hoffnungsschimmer

Die Gerüchte verdichten sich: Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge ist die Baumarktkette Hellweg an einer Übernahme der insolventen Praktiker-Tochter Max Bahr interessiert. Für die Mitarbeiter ist das ein Hoffnungsschimmer – für die Aktionäre wohl nicht. mehr