Praktiker
- Markus Bußler - Redakteur

Praktiker: Die Rallye läuft

Derzeit scheint es nichts zu geben, was die Aktie der Baumarktkette Praktiker aufhalten kann. Nachdem Ende vergangener Woche bekannt wurde, dass Armin Burger neuer Vorstandschef werden soll, scheint sich Investorin Isabella de Krassny durchgesetzt zu haben. Der Aktie dürfte dies weiter Rückenwind verleihen.

Zur Erinnerung: Vorstandschef Kay Hafner ging auf Konfrontationskurs zu seiner Großaktionärin und lehnte ihr Finanzierungskonzept zunächst ab. Stattdessen verhandelte er mit dem US-Investor Anchorage. Doch die Verhandlungen platzten. Anchorage stellte Forderungen, die von Praktiker nicht zu erfüllen gewesen wären. Hafner musste also eine Kehrtwende vollziehen und doch wieder auf das Angebot der Österreicherin zurückgreifen.

Neuer Aufsichtsratsvorsitzender

De Krassny setzte sich auch bei der Besetzung der Aufsichtsratsspitze durch. Erhard Grossnigg folgt dem langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden Kersten von Schenck, der am Donnerstag sein Amt niedergelegt hatte. Sowohl Burger und als auch Grossnigg waren Anfang August in den Aufsichtsrat der Praktiker AG eingetreten, nachdem de Krassny sie im Streit mit dem alten Vorstand auf einer turbulenten Hauptversammlung Anfang Juli durchgesetzt hatte. Die Investorin vertritt die Großaktionäre Semper Constantia und den Fonds Maseltov aus Zypern, die zusammen rund 15 Prozent der Praktiker-Anteile halten.

Als Großaktionärin dürft de Krassny ein hohes Interesse am Fortbestand des Unternehmens haben. Bei Anchorage hatten einige Experten doch Zweifel, ob der Investor nicht an einer Zerschlagung des Unternehmens interessiert gewesen sein könnte. Insofern dürfte die Aktie positiv auf die neusten personellen Entscheidungen reagieren. Nachdem auch die Finanzierung in trockenen Tüchern ist, dürfte sich der Fokus wieder auf das operative Geschäft richten. Zurzeit werden zahlreiche Filialen auf Max Bahr umgeflaggt. Aber auch die Marke Praktiker soll erhalten bleiben. Gelingt es dem Konzern, wieder in die schwarzen Zahlen zurückzukehren, steht die Aktie vor einer Neubewertung. Die jüngste Rallye könnte in diesem Fall nur der Anfang gewesen sein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Der Ofen ist längst aus

Für die Angestellten mögen es gute Nachrichten sein: Für die insolvente Baumarktkette Max Bahr liegen verbindliche Kaufangebote vor. Die Aktionäre gehen dennoch leer aus. Die Aktie der Max Bahr-Muttergesellschaft Praktiker nähert sich weiter der Nulllinie. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kein Grund zu feiern

Es ist, zumindest auf den ersten Blick, eine erfreuliche Nachricht. Die Baumarktkette Globus bietet für die insolvente Praktiker-Tochter Max Bahr. Die Mitarbeiter dürften aufatmen. Doch für die Aktionäre ändert sich wenig. Sie werden sich mit einem Totalverlust abfinden müssen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kommen jetzt die Briten?

Das Gerücht kursiert schon länger. Jetzt könnte es tatsächlich Wirklichkeit werden. Europas größter Baumarktkonzern Kingfisher will offensichtlich einige Praktiker-Filialen übernehmen und damit Fuß auf dem deutschen Markt fassen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Chaostage

Bei Praktiker geht praktisch nichts mehr. Die Baumarktkette wird abgewickelt. Für Die Mitarbeiter ist das eine bittere Situation. Für sie bleibt die Hoffnung, dass sich tatsächlich für den einen oder anderen Markt ein Interessent findet. Für den Anleger hingegen bleibt nicht einmal diese Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Ein Hoffnungsschimmer

Die Gerüchte verdichten sich: Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge ist die Baumarktkette Hellweg an einer Übernahme der insolventen Praktiker-Tochter Max Bahr interessiert. Für die Mitarbeiter ist das ein Hoffnungsschimmer – für die Aktionäre wohl nicht. mehr