Praktiker
- Markus Bußler - Redakteur

Praktiker: Der Ritt auf der Rasierklinge

Bei der Baumarktkette Praktiker geht es derzeit auf und nieder. Nachdem es Ende vergangener Woche zu hohen prozentualen Gewinnen kam, setzen heute bereits erste Gewinnmitnahmen ein. Die nächsten Tage versprechen aufregend zu werden.

Die Frage drängt sich auf: Sind es wirklich schon Umschichtungen aus der Kapitalerhöhung, die für die Kursbewegungen verantwortlich sind. Sprich: Nehmen große Adressen bereits die relativ kleinen Gewinne mit. Dies wäre kein gutes Zeichen. Dies würde dafür sprechen, dass man dem Braten, sprich der Restrukturierung, nicht traut. Sollte die Aktie jetzt wirklich wieder Richtung 1,10 Euro abverkauft werden, sollten die Alarmglocken schrillen.


Kurs weiter am Steigen?

Doch soweit ist es noch nicht: Eine kurze Konsolidierung nach dem Kursanstieg Ende vergangener Woche ist durchaus normal. Hier könnten einige Spekulanten Kasse machen. Im Idealfall spricht einiges dafür, dass der Kurs in den kommenden Tagen weiter steigen wird. Halten die großen Adressen an ihren Stücken fest - oder stocken sogar noch auf - sollten relativ schnell Kurse von 1,50 Euro möglich sein.

Die kommenden Tage und vermutlich Wochen werden bei Praktiker alles andere als langweilig. Interessant dürfte auch der morgige Dienstag werden: Dann will Praktiker ein trading-Statement herausgeben. Die Aussagekraft dürfte zwar noch gering sein, da die Zahlen von dem Umbau auf Max Bahr gekennzeichnet sind. Dennoch könnte eine erste Tendenz erkennbar sein, ob der Umsatzschwund im Deutschlandgeschäft gestoppt ist. Investierte Anleger ziehen den Stoppkurs auf 1,08 Euro nach.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Der Ofen ist längst aus

Für die Angestellten mögen es gute Nachrichten sein: Für die insolvente Baumarktkette Max Bahr liegen verbindliche Kaufangebote vor. Die Aktionäre gehen dennoch leer aus. Die Aktie der Max Bahr-Muttergesellschaft Praktiker nähert sich weiter der Nulllinie. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kein Grund zu feiern

Es ist, zumindest auf den ersten Blick, eine erfreuliche Nachricht. Die Baumarktkette Globus bietet für die insolvente Praktiker-Tochter Max Bahr. Die Mitarbeiter dürften aufatmen. Doch für die Aktionäre ändert sich wenig. Sie werden sich mit einem Totalverlust abfinden müssen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kommen jetzt die Briten?

Das Gerücht kursiert schon länger. Jetzt könnte es tatsächlich Wirklichkeit werden. Europas größter Baumarktkonzern Kingfisher will offensichtlich einige Praktiker-Filialen übernehmen und damit Fuß auf dem deutschen Markt fassen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Chaostage

Bei Praktiker geht praktisch nichts mehr. Die Baumarktkette wird abgewickelt. Für Die Mitarbeiter ist das eine bittere Situation. Für sie bleibt die Hoffnung, dass sich tatsächlich für den einen oder anderen Markt ein Interessent findet. Für den Anleger hingegen bleibt nicht einmal diese Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Ein Hoffnungsschimmer

Die Gerüchte verdichten sich: Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge ist die Baumarktkette Hellweg an einer Übernahme der insolventen Praktiker-Tochter Max Bahr interessiert. Für die Mitarbeiter ist das ein Hoffnungsschimmer – für die Aktionäre wohl nicht. mehr