Praktiker
- Markus Bußler - Redakteur

Praktiker: Besserer Weg?

Billig soll bei der Baumarktkette Praktiker bald der Vergangenheit angehören. Der Konzern soll weg vom Discount-Konzept gebracht werden. Die Zukunft soll der Marke Max Bahr gehören. Das zumindest sieht ein Sanierungskonzept vor, das der österreichische Großaktionär vorgelegt hat.

„Wir wollen ein stärkeres Gewicht legen auf die Marke, die noch läuft. Und das ist eben Max Bahr", sagt Isabella de Krassny im Gespräch mit dem Handelsblatt. Derzeit steuert Max Bahr rund ein Drittel zum Umsatz bei Praktiker bei. Geht es nach dem Willen der Österreicher, soll dieser Anteil in den kommenden drei Jahren auf 55 Prozent wachsen. Dazu sollen Praktiker-Märkte auf das Max-Bahr-Konzept umgestellt werden. Während die Marke Praktiker die klassische Discount-Schiene bedient, sind die Baumärkte von Max Bahr höher positioniert.

DER AKTIONÄR bleibt bei Praktiker am Seitenrand. Die Aktie ist derzeit in der Hand von Spekulanten und Zockern. Zwar konnte das neue Management zuletzt den Abwärtstrend stoppen. Doch noch immer steckt das Unternehmen in den roten Zahlen fest. Die Restrukturierung dürfte das Ergebnis auch im laufenden Jahr noch belasten. Zudem verbrennt Praktiker nach wie vor zu viel Cash. Anleger sind mit der Aktie des Konkurrenten Hornbach besser bedient.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Der Ofen ist längst aus

Für die Angestellten mögen es gute Nachrichten sein: Für die insolvente Baumarktkette Max Bahr liegen verbindliche Kaufangebote vor. Die Aktionäre gehen dennoch leer aus. Die Aktie der Max Bahr-Muttergesellschaft Praktiker nähert sich weiter der Nulllinie. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kein Grund zu feiern

Es ist, zumindest auf den ersten Blick, eine erfreuliche Nachricht. Die Baumarktkette Globus bietet für die insolvente Praktiker-Tochter Max Bahr. Die Mitarbeiter dürften aufatmen. Doch für die Aktionäre ändert sich wenig. Sie werden sich mit einem Totalverlust abfinden müssen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Kommen jetzt die Briten?

Das Gerücht kursiert schon länger. Jetzt könnte es tatsächlich Wirklichkeit werden. Europas größter Baumarktkonzern Kingfisher will offensichtlich einige Praktiker-Filialen übernehmen und damit Fuß auf dem deutschen Markt fassen. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Chaostage

Bei Praktiker geht praktisch nichts mehr. Die Baumarktkette wird abgewickelt. Für Die Mitarbeiter ist das eine bittere Situation. Für sie bleibt die Hoffnung, dass sich tatsächlich für den einen oder anderen Markt ein Interessent findet. Für den Anleger hingegen bleibt nicht einmal diese Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Praktiker: Ein Hoffnungsschimmer

Die Gerüchte verdichten sich: Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge ist die Baumarktkette Hellweg an einer Übernahme der insolventen Praktiker-Tochter Max Bahr interessiert. Für die Mitarbeiter ist das ein Hoffnungsschimmer – für die Aktionäre wohl nicht. mehr