Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

Porsche Holding – Aktie nach Rücksetzer wieder spannend

Der Gewinn der Porsche Holding ist in den letzten 12 Monaten stark gestiegen. Grund ist das gute Abschneiden von Volkswagen. Die Porsche Holding hält 52,2 Prozent der Stammaktien. Die Beteiligungen sollen bei der Porsche Holding ausgebaut werden.

Der Gewinn nach Steuern stieg 2017 um 143 Prozent auf 3,33 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr peilt der Vorstand eine Gewinnspanne zwischen 3,4 Milliarden und 4,4 Milliarden Euro an.
Kern der Porsche Holding ist die Verwaltung der Beteiligung an VW. Dazu kommen mehrere kleine Beteiligungen, wie zum Beispiel die an der PTV Group, der Markforged AG und zwei Firmen aus dem Bereich 3D-Druck.
Die Beteiligungsstrategie soll in Zukunft ausgebaut werden, was der Porsche Holding eine gewisse zusätzlich Fantasie neben der VW-Beteiligung gibt.

Analyst Frank Schwope etwa von der NordLB sieht die Strategie positiv. Das Kursziel hob der Experte um fünf auf 75 Euro an.
Seine Kaufempfehlung beruhe auf der operativen Stärke des Volkswagen-Konzerns. Auch die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Porsche SE auf "Buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Die Aktie der Volkswagen-Holding habe nach dem jüngsten Kursrücksetzer ein Aufwärtspotenzial von 25 Prozent, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie.

 

Die Aktie der Porsche Holding ist nach dem starken Rücksetzer eine erste Position wert. Wer schon investiert ist, kann diese aufstocken. Kursziel: 80 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: