Volkswagen St.
- DER AKTIONÄR

Porsche: Keine Einigung mit VW-Betriebsrat

Prozess verschoben

Der Streit zwischen Porsche und den Betriebsräten von VW droht zu eskalieren. Nachdem eine außergerichtliche Einigung nicht zu stande kam, wurde der Prozess jetzt vom 13.02. auf den 29.04. verschoben. Ein Antrag, dass der Konzernbetriebsrat der Porsche Holding noch gehört werden soll, wurde als Aufschubsgrund angegeben. Der VW-Betriebsrat hatte den Großaktionär verklagt, weil sich die Arbeitnehmervertreter bei der Mitbestimmungsregelung der neu gegründeten Porsche Holding unfair behandelt fühlten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: