LPKF Laser
- Werner Sperber - Redakteur

PNE Wind und Morphosys im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Börse Online hält den Börsenwert des "KGV-Wunders" PNE Wind für winzig im Vergleich zu den hervorragenden Aussichten. Der Aktionärsbrief kürt Morphosys zum "Bullen der Woche". Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Die folgenden Texte sind von den jeweils genannten Publikationen übernommen und üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz in der Klammer "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern.): Die Experten von Börse Online erinnern daran, dass PNE Wind im Mai 100 Millionen durch die Ausgabe von Anleihen einnehmen wollte. Tatsächlich kauften die Anleger nur Anleihen im Wert von brutto 66,3 Millionen Euro. Das ist halb so schlimm. Erstens hat das auf die Projektierung von Windparks spezialisierte Unternehmen selbst mer als 40 Millionen Euro an flüssigen Mitteln und zum anderen dürfte auch das frisch eingesammelte Geld reichen, um den Kauf des Wettbewerbers WKN zu finanzieren. WKN ist eine ideale Ergänzung zu PNE Wind, da die beiden Firmen in regional unterschiedlichen Märkten tätig sind. Zudem wächst PNE Wind durch den Zukauf in eine neue Dimension: PNE Wind erlöste im ergangenen Jahr 84,4 Millionen Euro und verdiente 17 Millionen Euro und WKN erzielte einen Umsatz von 44,4 Millionen Euro und einen Gewinn von 6,6 Millionen Euro. Die Experten haben die Aktie von PNE Wind zu einer von zehn deutschen "KGV-Wundern" gekürt. Sie schätzen den Gewinn je Aktie für dieses Jahr auf 0,59 Euro und für nächstes Jahr auf 0,57 Euro, was einer Kurs-Gewinn-Vielfachen von 4,6 für das Jahr 2014 bedeuten würde. Angesichts dessen erscheint der Börsenwert von 120 Millionen Euro geradezu winzig. Das Kursziel beträgt 3,50 Euro und der Stoppkurs sollte bei 2,15 Euro gesetzt werden.

Änderungen in den Musterdepots von Börse Online:

Im Basis-Musterportfolio sind die 4.100 Anteile von NEC mit einem Verlust von 16 Prozent zu 1,66 Euro ausgestoppt worden. Die Verantwortlichen möchten nun ihre1.400 Aktien der Merkur Bank wohl mit Gewinn ausbuchen und dafür 120 Titel von Sanofi einbuchen.

Im Nebenwerte-Musterdepot sind die verbliebenen 750 Anteile der DF Deutsche Forfait mit einem Plus von 19 Prozent zu 4,90 Euro ausgestoppt worden. Die Verantwortlichen haben zudem 325 ihrer zuvor 650 Aktien von LPKF Laser & Electronics mit einem Gewinn von 60 Prozent zu 22,95 Euro ausgebucht. Die Verantwortlichen möchten nun ihre 3.000 Titel von Curasan zu mindestens 2,50 Euro wohl mit Verlust ausbuchen und dafür 2.500 Papiere von Francotyp-Postalia zu höchstens 3,50 Euro einbuchen.

Im Zertifikate-Musterportfolio sind die 250 Long-Zertifikate (WKN CZ5 TZW) auf den Nikkei 225 mit einem Verlust von 44 Prozent zu 14 Euro ausgestoppt worden. Die Verantwortlichen haben dafür 7.500 Long-Zertifikate (WKN BP8 Q15) auf die Vorzugsaktie der Jungheinrich AG zu 0,79 Euro eingebucht und bei 0,69 Euro abgesichert sowie 2.000 Call-Optionsscheine (WKN LS5 KTH) auf Rhön Klinikum zu 2,94 Euro aufgenommen und den Stoppkurs bei 1,99 Euro gesetzt. Die Verantwortlichen möchten nun ihre 1.250 Zertifikate (WKN EB5 576) auf einen Aktienkorb von Unternehmen aus Kroatien wohl mit Verlust ausbuchen.


Der Aktionärsbrief: Der "Bulle" darf übernommen werden   

Die Experten des Aktionärsbriefes erklären, Morphosys, der "Bulle der Woche", werde als heißer Übernahmekandidat gehandelt. Doch das Unternehmen beziehungsweise hat mehr zu bieten als diese Übernahmefantasie. Das profitable Biotechnologieunternehmen nutzt lizenzierte und eigene Patente und wurde dadurch führend bei therapeutischen Antikörpern. Die Antikörper-Datenbank gilt als einzigartig. Morphosys schloss jüngst einen Vertrag mit GlaxoSmithKline bezüglich der Entwicklung und Vermarktung des Morphosys-Wirkstoffs MOR103. Morphosys erhält aufgrund dessen 22,5 Millionen Euro zuzüglich bis zu 423 Millionen Euro, wenn festgelegte Ziele (Meilensteine) in der Entwicklung erreicht werden. Insgesamt könnte Morphosys somit in den kommenden Jahren bis zu mehr als zwei Milliarden Euro an solchen Meilensteinzahlungen erhalten. Somit hat der Aktienkurs weiteres Potenzial.

Änderungen in einem Musterdepot des Aktionärsbriefes:

Die Verantwortlichen für das spekulativ ausgerichtete Musterportfolio haben 3.000 Anteile von Orbis zu 2,62 Euro eingebucht. Nun möchten sie ihre verbliebenen 22 Vorzugsaktien von KSB wohl mit Gewinn ausbuchen und dafür 1.000 Aktien von Lotto24 zu höchstens 5,50 Euro einbuchen.


190% mit MBB Industries/ 370% mit Freenet-Call/ 490% mit SMI-Call
DIE BESTEN HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Wöchentlich werten die Börsenwelt-Experten bis zu 400 Empfehlungen der deutschsprachigen Börsen-Elite für Sie aus. Die besten Empfehlungen schaffen es in den Börsenwelt Börsenbrief. Lassen auch Sie ein Netzwerk von Fachleuten für sich arbeiten - und sichern Sie sich die besten Empfehlungen zum absoluten Discount-Preis. Sie erhalten Top-Tipps, die ihrem Namen alle Ehre machen. Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gewinnwarnung bei LPKF - Vertrauen verspielt!

Der Technologiekonzern LPKF Laser kommt einfach nicht in die Spur. Am späten Freitagabend sprach der Laserspezialist wegen der anhaltenden Schwäche beim LDS-Geschäft eine Gewinnwarnung aus. Die Hoffnung der Anleger, dass dem Unternehmen in diesem Jahr der Turnaround auf der Ergebnisseite gelingt, … mehr