PNE Wind
- Marion Schlegel - Redakteurin

PNE Wind-Aktie: Gemeinsam mit Nordex massiv unter Druck

Der Windpark-Entwickler PNE Wind hat in den ersten neun Monaten des Jahres rote Zahlen geschrieben. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging auf minus sechs Millionen Euro zurück, wie das Cuxhavener Unternehmen am Montag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte das EBIT bei 24,9 Millionen Euro gelegen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) sank von fast 21 Millionen Euro in den ersten drei Quartalen 2012 auf einen Fehlbetrag von rund 12,3 Millionen Euro in diesem Jahr.

Übernahme belastet

Als Grund für die negativen Zahlen nannte die PNE Wind AG die Übernahme des Konkurrenten WKN in Husum sowie Vorlaufkosten für mehrere Projekte. Bis Ende September lagen die Umsatzerlöse bei 43,6 Millionen Euro - nach 80,9 Millionen im Vorjahreszeitraum. Für die kommenden zwei Geschäftsjahre 2014 und 2015 rechnet der Vorstand mit einem kumulierten EBIT von 60 bis 72 Millionen Euro.

PNE Wind

Abwarten

Die Aktie von PNE Wind verliert am Montagabend fast 14 Prozent auf 2,48 Euro. Genauso wie Nordex wird das Papier aufgrund der drohenden Korrektur der Energiewende ordentlich durchgeschüttelt. Ein Neueinstieg drängt sich derzeit nicht auf.

Mit Material von dpa-AFX.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: