T-Mobile US
- Werner Sperber - Redakteur

Platow: Die Tochterfirma der Deutschen Telekom jetzt kaufen

Die Platow Börse verweist auf das seit Jahren deutlich höhere Wachstumstempo von T-Mobile US im Vergleich zum Mutterkonzern Deutsche Telekom, der 65,4 Prozent an der US-Firma hält. Seit Oktober vergangenen Jahres ist die Firma im US-Index Nasdaq100 gelistet. Aufgrund der Wechselkursrisiken sowie der hohen Beteiligung der Deutschen Telekom stellt sich jedoch grundsätzlich die Frage, ob Anleger in T-Mobile US investieren sollten.

Der Mutterkonzern kommt auf gleich bleibende Umsätze in Deutschland und sinkende aus Europa und kommt wegen der US-Tochterfirma seit dem Jahr 2012 dennoch auf ein annehmbares Umsatzwachstum von durchschnittlich 5,9 Prozent pro anno. Mit 66 Millionen Kunden ist T-Mobile US der drittgrößte Mobilfunkanbieter in den USA und verdiente im vergangenen Jahr den Rekordbetrag von 733 Millionen Dollar. Damit steuerte die Firma rund 29 Milliarden Euro zum Konzernumsatz sowie etwa 53 Prozent zum Konzern-EBIT der Deutschen Telekom bei. Mit den Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres schließt T-Mobile US nahtlos an die Erfolge an. Das KGV für das nächste Jahr beträgt annehmbare 24. Die Platow Börse rät vor diesem Hintergrund zum Kauf der Aktie bis zu Notierungen von 47,20 Dollar bei einem Stoppkurs bei 33 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

T-Mobile US: Kommt die Übernahme doch?

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg haben Sprint und T-Mobile US die bereits ausgesetzten Übernahmegespräche wiederaufgenommen. Klar ist, Sprint braucht einen Zukauf um im US-Mobilfunk weiter oben mitspielen zu können. Die Aktien aller beteiligten Unternehmen ziehen an. mehr