Innogy
- Werner Sperber - Redakteur

Platow: 360 Millionen Euro weniger für RWE und Innogy

Die Platow Börse verweist auf einen Rückschlag beim Börsengang der Innogy SE. Weil die Konsortial-Banken den Kurs mit Käufen stützen mussten, erwarben sie Aktien für 358 Millionen Euro aus der Mehrzuteilungs-Option (Greenshoe) und gaben sie an den Mutterkonzern RWE AG zurück. Deshalb nahmen RWE und Innogy keine fünf Milliarden Euro aus dem Initial Public Offering ein, sondern nur 4,6 Milliarden. RWE hält nun nicht mehr 75 Prozent an der auf Stromnetze und erneuerbare Energien spezialisierten Tochterfirma sondern 76,8 Prozent. Nach dieser Meldung sank der Kurs von Innogy zwar, doch die positive Einschätzung bleibt. Anleger sollten die Aktie bis zu Notierungen von 37,50 Euro kaufen und den Stoppkurs bei 29,50 Euro setzen

 


 

Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte

Autor: Hanke, Ulrich W.
ISBN: 9783864703782
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 30.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Von den großen Investoren kann man sich einiges abschauen – doch was ist für Privatanleger wirklich brauchbar? Ulrich W. Hanke nimmt die Strategien von Benjamin Graham, Warren Buffett, Michael O’Higgins, Joel Greenblatt, John Neff, Peter Lynch, Ken Fisher, William O’Neil, James O’Shaughnessy, Martin Zweig, David Dreman und Anthony Gallea unter die Lupe. Hinzu kommen populäre deutsche Börsenstrategen wie Max Otte, Uwe Lang und Susan Levermann. Hanke analysiert die Methoden der Börsenlegenden und arbeitet heraus, wie die Systeme funktionieren, welche Kennzahlen und welche Werte dabei wichtig sind. Er gibt Anlegern Filter und Checklisten an die Hand, mit denen sie in den Fußstapfen der Börsenstars wandeln können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

RWE: Was nun?

Die Gewinne des Versorgers RWE schmelzen auch nach der Neuausrichtung weiter. In den ersten neun Monaten dieses Jahres sackte das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) um 13 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro ab. Hauptgrund ist der Verfall der Strompreise im Großhandel, der die … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

RWE-Tochter Innogy mit schwachen Zahlen: Kaufchance?

Die meist als RWE-Ökostromtochter Innogy, die gemessen am Großteil der Umsätze eigentlich eher als Netzbetreiber bezeichnet werden müsste, ist mit einem Gewinnrückgang in die Eigenständigkeit gestartet. Der Aktienkurs hatte sich bereits an den vergangenen Handelstagen schwach entwickelt. Lohnt sich … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Innogy ist der Dividenden-Hammer

Die Euro am Sonntag verweist auf den erfolgreichen Börsengang der Innogy SE. Der Mutterkonzern RWE AG verkaufte einen Teil der Aktien und erhielt dafür fünf Milliarden Euro, von denen RWE zwei Milliarden an Innogy weiter reichte. Innogy wiederum finanziert damit das Geschäft mit den Stromnetzen und … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Innogy-IPO geglückt – RWE-Aktie stürzt ab

Der größte Börsengang in Deutschland seit dem Chiphersteller Infineon vor mehr als 16 Jahren ist gelungen: Im etwas schwächeren Marktumfeld starteten die Papiere der RWE-Ökostromtochter Innogy mit 37,30 Euro in den Handel – während die Anteile von RWE einbrachen und ein neues Verkaufssignal … mehr