- Marion Schlegel - Redakteurin

Physische Rohstoffe: Silber Koala (Teil 9)

Die Anlage in physische Edelmetalle wie Gold- und Silbermünzen wird immer beliebter. Im Rahmen der Serie „Physische Rohstoffe“ stellt DER AKTIONÄR an dieser Stelle die interessantesten Münzen vor.

Der australische Silber Koala zählt zu den jüngsten Anlagemünzen der australischen Prägestätte Perth Mint. Die Erst­ausgabe der Münze erschien im Jahr 2007 ausschließlich in der 1-Unzen-Variante. Doch da die Münze gut angenommen wurde, hat sich die Perth Mint dazu entschieden, neben der 1-Unzen-Variante ab 2008 auch die Stückelungen ½ Unze, 10 Un­zen und 1 Ki­logramm herauszugeben. 2011 er­schie­nen sogar noch Sonder­prä­gungen von 1/10 Unze und 5 Unzen.

Namensgebend für die Münze ist das in Australien lebende Beuteltier, das auf der Vorderseite der Münze abgebildet ist. Das Design ändert sich jährlich, da­bei ist der schillernde Hintergrund des Koalas auffallend. Dieser Effekt ent­steht durch ein spezielles Prägever­fah­ren, das von der Perth Mint entwickelt wurde. Bei den 1-Kilo-Münzen wird seit 2009 auf diese Prägetechnik ver­zichtet und wieder ein matter Hin­ter­grund geprägt. Auf der Rückseite der Münze ist, wie bei al­len australischen Silbermünzen, das Portrait von Queen Eli­zabeth II. sowie der Nennwert und das Prägejahr abgebildet.

Die Koala-Münzen sind in Australien gesetzliches Zahlungs­mit­tel, wobei der eigentliche Wert den aufgeprägten Nennwert um ein Vielfaches übersteigt.

Auflage variiert

Der Silber Koala besitzt einen Feingehalt von 999/1000 und wird in Abhängigkeit von der Nachfrage geprägt, das heißt, die Auflage wird nicht limitiert. 2009 erreichte die Auflage der 1-Unzen-Variante aber dennoch nur knapp über 300.000 Stück, sodass die Münze eindeutig zu den Sammlermünzen zu zählen ist. Von der Erstausgabe wurden insgesamt knapp 138.000 Münzen geprägt. Für ein gut erhaltenes Exemplar dieses Jahrgangs muss mittlerweile dreimal so viel bezahlt werden wie für den aktuellen Jahrgang.

Der Koala ist in Deutschland gut handelbar, aufgrund seiner relativ niedrigen Auflage allerdings mit einem leichten Aufgeld ge­genüber Bullionmünzen belegt. Dennoch eignet sich der Koala sehr gut zur Beimischung für ein Silberdepot, da ältere Ausgaben mit dem Erscheinen der neuen schnell an Wert zunehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV