Biogen
- Michel Doepke - Volontär

Pharma- und Biotech-Branche unter Schock: Trump kappt Gesundheitsausgaben um 18 Prozent

Zusatzausgaben für Rüstung und Sicherheit in den USA ziehen Einsparungen in anderen Bereichen nach sich. Besonders hart betroffen: Die Gesundheitsbranche. US-Präsident Donald Trump plant 2018 satte 18 Prozent einzusparen – Pharma- und Biotech-Titel gerieten daraufhin gehörig unter die Räder.

Laut der Budgetplanung (siehe Artikel von The New York Times) für 2018 stellt Trump lediglich 69 Milliarden Dollar für den Gesundheitssektor zur Verfügung – dies entspricht dem niedrigsten Niveau seit 18 Jahren.

Quelle: The New York Times

Doch damit nicht genug: Die Gebühren, die der US-Zulassungsbehörde FDA zustehen, sollen auf zwei Milliarden nahezu verdoppelt werden. Zu tragen haben dies die Pharma- und Biotech-Unternehmen, die die Dienste der FDA in Anspruch nehmen, um beispielsweise eine Produktzulassung zu erhalten.

Rote Laterne für Branchenvertreter

Zu den größten Verlierern im US-Technologie-Index Nasdaq zählte unter anderem Biogen. Im Dezember erhielt der Biotech-Riese die Zulassung für den Hoffnungsträger Spinraza, dem ersten Medikament gegen Spinale Muskelatrophie. Eine Dosis solle 125.000 Dollar kosten – die Angst, dass die Gesundheitsbehörden und Krankenkassen keinen Zuschuss leisten oder den Komplettpreis übernehmen, nimmt extrem zu.

Ebenfalls unter Druck gerieten die Papiere von Illumina sowie des TecDAX-Titels und Branchenkollegen Qiagen. Obwohl beide Firmen dank innovativer Technologien und Produkte zur Preisentlastung in den nächsten Jahren beitragen dürften, wurden beide Titel abgestraft. Dies zeigt, welche Unsicherheiten nach wie vor in der Branche herrschen.

Vorerst Ruhe bewahren

Anleger, die Pharma- oder Biotech-Titel im Depot haben, sollten vorerst die Füße still halten. Sicherlich sind die finanziellen Einschnitte enorm. Doch wie stark sich dies auf die Nachfrage auswirkt, wird sich zeigen. Um die derzeit hohe Volatilität abzufedern, eignet sich BB Biotech am besten als Basisinvestment im Sektor.

 


 

Der große Gebert

Autor: Gebert, Thomas
ISBN: 9783864702549
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 27.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier.

Der nach ihm benannte Börsenindikator ist mittlerweile mehrfach ausgezeichnet, Merrill Lynch hat dazu sogar ein Zertifikat aufgelegt. Nun hat Börsen-Altmeister Thomas Gebert drei seiner Klassiker vollständig überarbeitet und zu einem Buch zusammengeführt.

„Der intelligente Investor“, „Börsenindikatoren“ und „Börsenzyklen“ sind Klassiker der Börsenliteratur. Ihr Autor ist der seit vielen Jahrzehnten an der Börse außerordentlich erfolgreiche Physiker Thomas Gebert, dessen „Gebert Börsenindikator“ seit Jahren die Fachwelt durch seine Einfachheit und durch seine Outperformance beeindruckt. Nun hat Thomas Gebert seine drei Bestseller komplett überarbeitet, an die heutige Situation angepasst und mit aktuellen Beispielen versehen.

„Der große Gebert“ ist geballtes Börsenwissen, das dem Leser eine Anleitung gibt, wie er sachlich, unaufgeregt und überaus erfolgreich an den Märkten agieren kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Biogen, Teva und Co: Nicht schon wieder

Die Medikamentenpreise bleiben eines der bestimmenden Themen im US-Pharma-Sektor. Nach der allgemeinen Kritik von Donald Trump knöpfen sich demokratische Politiker im Repräsentantenhaus Multiple-Sklerose-Mittel vor. Große Pharmakonzerne wie Biogen und Teva werden um diverse Stellungnahmen gebeten. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Biotech-Sektor: Starke Biogen-Zahlen treiben an

Während der Nasdaq 100 von einem Rekordhoch zum Nächsten eilt, wartet der Nasdaq Biotech Index weiter auf den endgültigen Befreiungsschlag. Die Ungewissheit, wie Trump gegen den Medikamentenpreiswucher in den USA vorgehen möchte, schreckt nach wie vor viele Investoren ab. Vielleicht sorgen … mehr