Pepsico
- Werner Sperber - Redakteur

PepsiCo und Jungheinrich im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau I

Die Platow Börse präferiert PepsiCo. Focus Money findet die Vorzugsaktie der Jungheinrich AG vorzüglich. Zudem gibt es Änderungen in einem Musterdepot.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten der Platow Börse verweisen zwar darauf, dass PepsiCo mit der Hauptmarke Pepsi Marktanteile an Coca-Cola verloren hat. Allerdings probiert der Getränkekonzern einen neuen künstlichen Süßstoff für die Diätcola, mit welchem der Eigengeschmack der Limonade länger erhalten bleiben soll. Dieser Süßstoff dürfte ab dem kommenden Jahr standardmäßig eingesetzt werden. Unterdessen bekam PepsiCo Preise für die Anstrengungen, Wasser zu sparen, das Sommerbeeren-Müsli der Tochterfirma Quaker Oats und die umgebaute Fabrik der Tochterfirma Frito-Lay. PepsiCo baut den Konzern um und möchte mehr Geld für Werbung ausgeben. Analysten schätzen, dass das Ziel des Vorstands, 4,40 Dollar je Aktie zu verdienen, deswegen erst im nächsten Jahr erreicht wird. Selbst wenn PepsiCo diesen Wert in diesem Jahr erreicht, würde das einen Rückgang von fünf Prozent bedeuten. Mit einem KGV von 16 wäre die Aktie annehmbar bewertet. Anleger sollten auf die nächsten Quartalszahlen hoffen, welche am 17. Oktober vorgestellt werden sollen. Zudem befindet sich die Notierung seit März in einem Aufwärtstrend. Der Stoppkurs sollte bei 57 Dollar gesetzt werden.

Focus Money: Jungheinrich packt an

Jungheinrich erlöst mit den Flurförderfahrzeugen sowie der Lager- und Materialflusstechnik, also hauptsächlich Gabelstaplern, 93 Prozent der Umsätze in Europa. Die Experten von Focus Money erklären, dieser Markt ist gesättigt und die Unternehmen in Europa investieren auch aufgrund der Finanzkrise wenig in Ersatzbeschaffungen. Der Vorstand von Jungheinrich hat bereits das Ziel formuliert bis zum Jahr 2015 den Auslandsanteil am Umsatz von sieben auf 15 Prozent zu erhöhen. In China baut Jungheinrich bereits eine Fabrik und es gibt Pläne, den brasilianischen Markt zu erschließen. Damit würde Jungheinrich in neue Dimensionen vordringen. Die Vorzugsaktie ist mit einem KGV von weniger als 8 für dieses und nächstes Jahr attraktiv bewertet und die Dividende könnte nach Ansicht der Analysten des Bankhauses Lampe auch angehoben werden. Anleger sollten die Anteile deshalb mit einem Kursziel von 30 Euro und einem Stoppkurs bei 21,50 Euro kaufen.

Änderungen in einem Musterdepot im Börsenspiel von Focus Money:

Andreas Raschdorf, Verantwortlicher für das Musterportfolio von Chris Andrews Financial Partners (CAFP), hat seine 85 Bonus-Zertifikate (WKN AA3 DYL) auf den chinesischen Index Hang Seng mit einem Gewinn von zwei Prozent zu 119,31 Euro ausgebucht und dafür 105 Bonus-Zertifikate (WKN AA5 H08) auf denselben Basiswert zu 101,96 Euro eingebucht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jonas Lerch | 0 Kommentare

PepsiCo: Sprudelnde Gewinne

PepsiCo möchte den israelischen Sprudelgeräte-Hersteller Sodastream schlucken. Die Führungsspitzen beider Konzerne sind sich bereits einig – jetzt müssen die Aktionäre noch zustimmen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Vorsicht, heiß! 70-Prozent-Chance mit Pepsi

Neu eingeführte Obst- und Gemüsesäfte und Lay’s Kartoffelchips hatten bei PepsiCo im zweiten Quartal die Kassen klingeln lassen. Trotz Umsatzrückgang stieg der Gewinn des Coca-Cola-Rivalen unerwartet deutlich um 1,2 Prozent auf zwei Milliarden Dollar. Das bereinigte Ergebnis je Aktie lag mit 1,35 … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

PepsiCo: Eine Aktie - 62 Topseller

Es gibt viele Unternehmensnamen, die Anlegern keinerlei Hinweis geben, womit der jeweilige Konzern seine Gewinne erzielt. So müsste Beiersdorf etwa Nivea heißen oder Apple eher iPhone Company. Die Tatsache, dass PepsiCo eben PepsiCo heißt, führt auch auf eine falsche Fährte. Denn die Firma ist weit … mehr