Paypal
- Andreas Deutsch - Redakteur

Paypal: Bereit für den 100.000-Milliarden-Markt

Die Paypal-Aktie ist auf dem Weg zu neuen Rekordhochs einfach nicht zu stoppen. Hört man auf Paypal-CEO Dan Schulman, steht der Markt für E-Payment gerade erst am Anfang und hat noch immenses Potenzial. Nicht nur im E-Commerce ist bargeldloses Bezahlen stark im Kommen, sondern auch bei E-Government.

Paypal-CEO Dan Schulman strotzt vor Optimismus: „Es kann gut sein, dass der Markt für bargeldlose Transaktionen irgendwann 100.000 Milliarden Dollar groß sein wird“, so Schulman im Interview mit CNBC. „Das Wachstum ist enorm. Der Markt, in dem wir aktiv sind, ist unglaublich flexibel. Es kann sehr gut sein, dass wir heute erst bei einem Marktanteil von ein bis zwei Prozent sind.“

Schulman weiter: „E-Payment ist definitiv keine Winner-takes-it-all-Story.“

Nicht nur für E-Commerce-Transaktionen ist Schulman optimistisch, sondern auch für P2P-Payment, also das Überweisen von einer Privatperson zur anderen. „Unsere Tochter Venmo könnte Ende des Jahres Transaktionen im Wert von mehr als 100 Milliarden Dollar verarbeiten.“

Michael Luhnen, Managing Director Deutschland bei Paypal, glaubt, dass Paypal bald in weit mehr Bereichen als E-Commerce und P2P-Payment spielen wird. „Ein Thema ist zum Beispiel E-Government“, so Luhnen im Interview mit Internetworld.de. „So können Sie in Kaiserslautern Ihr Knöllchen oder in Niedersachsen die Hundesteuer schon mit PayPal bezahlen.“

Was bedeutet das für Paypal?

Nehmen wir Schulmans Prognose und rechnen durch, was das für Paypal bedeuten könnte. 2018 beliefen sich die Transaktionen via Paypal auf 580 Milliarden Dollar. Der Konzern verbuchte einen Nettoumsatz von 15 Milliarden. Also bleiben 2,6 Prozent des transferierten Geldes bei Paypal hängen. Die aktuelle Nettomarge: 19 Prozent.

Falls sich Paypal von dem 100.000-Milliarden-Dollar-Markt einen Anteil von nur zehn Prozent sichert, ergibt dies bei einer Gebühr von 2,6 Prozent einen Nettoumsatz von 260 Milliarden Dollar. Bei einer Nettomarge von 19 Prozent würde dies einen Reingewinn von 49 Milliarden Dollar bedeuten. Macht ein KGV von 2,3.

Da geht noch mehr

Das ist natürlich Zukunftsmusik, zeigt aber, dass das Potenzial von Paypal nicht unterschätzt werden sollte. DER AKTIONÄR bleibt klar bullish.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: