Patrizia Immobilien
- Thomas Bergmann - Redakteur

Patrizia-Aktie: Alarmstufe Gelb!

Die Patrizia-Aktie zählt zum Wochenauftakt zu den schwächsten Werten im Small-Cap-Index SDAX. Zwischenzeitlich hatte der Immobilienkonzern sogar eine wichtige Unterstützung unterschritten. Technisch orientierte Anleger sollten auf der Hut sein.

Während einige Immobilien-Aktien nach wie vor an neuen Höchstständen basteln, befindet sich die Augsburger Patrizia Immobilien AG auf Talfahrt. Seit Erreichen des Jahreshochs bei zehn Euro hat der Wert inzwischen rund 30 Prozent verloren.

Wichtige Unterstützungen

Am Montag notierte Patrizia zwischenzeitlich bei 6,82 Euro und damit deutlich unter den Unterstützungen bei 7,15 (Junitief) und 7,00 Euro. Mittlerweile haben sich aber wieder genügend Käufer gefunden, um den Kurs zumindest über die untere Hilfslinie zu hieven.

Problematisch würde es werden, wenn die 7-Euro-Marke fällt. Dann hätte die Patrizia ein Rückschlagspotenzial bis etwa 6,00 Euro. Es sei denn, der seit Ende 2011 gültige Aufwärtstrend bietet ausreichend Unterstützung.

Patrizia

Bodenbildung abwarten

Der Trend der Patrizia-Aktie zeigt in den letzten Wochen eindeutig nach unten. Werden die Unterstützungen bei 7,15 Euro und 7,00 Euro nachhaltig unterschritten, droht weiteres Ungemach. Wer noch nicht investiert ist, wartet eine Bodenbildung ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Patrizia bleibt trotz BREXIT aussichtsreich

Die Euro am Sonntag verweist auf die Entscheidung der Briten, aus der Europäischen Union austreten zu wollen und den damit einhergehenden Wertverlust des Britischen Pfund. Deshalb hat die Patrizia Immobilien AG den Wert ihrer britischen Immobilien in der Bilanz von 1,9 auf 1,7 Milliarden Euro … mehr