Paragon
- Jochen Kauper - Redakteur

Paragon-Aktie: Gerüchte um vorzeitigen Börsengang von Voltabox treiben das Papier auf Allzeithoch

Es ist erst wenige Wochen her, da legte Paragon-Vorstand Klaus Dieter Frers einen guten Ausblick für das Geschäftsjahr 2017 vor. 120 bis 125 Millionen Euro will Paragon an Umsatz stemmen. Und das bei einer EBIT-Marge von 9,0 bis 9,5 Prozent.

Allen voran die Tochterfirma Voltabox macht Lust auf mehr. Zuletzt sorgten Gerüchte um einen baldigen Börsengang von Voltabox für ein neues Allzeithoch bei der Paragon-Aktie.

Voltabox läuft

Im Juni 2016 brachte Paragon einen Deal mit dem US- Bergbaukonzern Joy Global unter Dach und Fach. Vor wenigen Wochen folgte der nächste große Coup: KUKA heißt der neue Kunde von Paragon. Kurz nach den Zahlen für das Jahr 2016 legte Paragon nach und meldete einen neuen Abschluss im Bereich der Intralogistik. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass es sich hierbei um Triathlon handelt.

Und wer Vorstand Klaus Dieter Frers kennt, der weiß, dass der ehrgeizige Vorstand sicherlich schon wieder an den nächsten Deals für Voltabox arbeitet. Voltabox wächst schnell. Von knapp sieben Millionen Euro ging es 2016 auf knapp 14 Millionen Euro nach oben. DER AKTIONÄR rechnet für 2017 mit einem Umsatz von Voltabox von knapp 25 Millionen Euro. Tendenz steigend!

 

Aktie läuft

 

Mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 1,8 ist die Firma in Anbetracht der großartigen Zukunftsperspektiven der Tochter Voltabox noch nicht zu teuer. Dennoch ist die Bewertung durchaus sportlich!

 

DER AKTIONÄR geht nicht davon aus, dass Paragon die Tochter Voltabox schnell an die Börse bringen wird. In einem Zeitraum von zehn bis zwölf Monaten ist dies allerdings durchaus denkbar. Bewertungen zwischen 60 und 70 Millionen Euro könnten bei einem IPO durchaus aufgerufen werden.

 

Das Kurziel aus DER AKTIONÄR aus Ausgabe 28/2016 von 46 Euro wurde längst erreicht. 56 Euro sind nunmehr durchaus vorstellbar.

 

 


 

100 % mit Aktien

Autor: Maydorn, Alfred
ISBN: 9783942888493
Seiten: 160
Erscheinungsdatum: 06.09.2011
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Alfred Maydorn ist seit über 20 Jahren erfolgreich an der Börse aktiv. Ob Internethype, Solarboom oder Social Networks – der Börsenprofi versteht es wie kaum ein Zweiter, frühzeitig Trends zu identifizieren, die richtigen Aktien herauszupicken und damit hohe Gewinne einzufahren. Seit einigen Jahren lehrt er Anleger bundesweit auf Vorträgen seine Methode, mit Aktien richtig Geld zu verdienen. Nun liegt dieses Wissen erstmals in Buchform vor. Erfahren auch Sie, wie Sie Renditen von 100 oder mehr Prozent mit Aktien erzielen können und wann es Zeit ist, sich aus einer Position zu verabschieden. Alfred Maydorn zeigt Ihnen, wie Sie mit gesundem Menschenverstand, ein wenig Disziplin und der Beachtung einiger einfacher Regeln endlich richtig Geld mit Aktien verdienen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Paragon: E-Mobility-Play Voltabox kommt an die Börse!

Jetzt also doch: Wie in DER AKTIONÄR Ausgabe 37/2017 vermutet, kommt die Paragon-Tochter Voltabox im Herbst an die Börse. Voltabox stellt Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis her, die zum Beispiel in Gabelstaplern, Bergbaufahrzeugen und Oberleitungsbussen für den öffentlichen Personennahverkehr … mehr