Osram
- Börsen.Briefing.

Trio infernale: Sell, Sell, Sell – um diese Aktien sollten Sie jetzt einen Bogen machen!

Täglich werden unzählige Analystenkommentare veröffentlicht. Selten ist ihr Tenor so negativ gefärbt wie in diesen drei Fällen. Die französische Bank Société Générale stuft heute gleich drei deutsche Aktien ab. Wer es mit den SocGen-Analysten hält, sollte nun einen großen Bogen um dieses Trio infernale machen. 

Osram-Aktionäre sehen einem weiteren Tag mit Verlusten entgegen. Die Aktie des LED-Spezialisten führte am Morgen zwischenzeitlich die Liste der größten Verlierer im MDAX an, gab über drei Prozent ab. Hintergrund ist eine vernichtende Studie von Alok Katre von der französischen SocGen. Nicht nur, dass er die schwachen Aussichten moniert, er sieht auch eine Übernahme Osrams durch einen anderen Konzern inzwischen als unwahrscheinlich an. Offenbar teilen Marktteilnehmer seine Meinung und fragen sich, wo Fantasie für wieder steigende Kurse quellen soll. Sein Urteil "Sell" nehmen sie jedenfalls dankend an und verabschieden sich aus Osram-Titeln.

Dass man heute nicht zu Scherzen aufgelegt ist, zeigt die SocGen auch anderer Stelle. Auch über die Aktie des Herstellers von Gabelstaplern, Kion Group, fällt sie ein vernichtendes Urteil, revidiert die vorherige "Buy"-Empfehlung und stuft den Titel ab sofort mit "Sell" ein. Das Kursziel sinkt von 65 auf 40 Euro. Analyst Sebastian Ubert ist nicht länger davon überzeugt, dass Kion seine Margen weiter erhöhen kann.

Wie Osram- werden auch Kion-Papiere in der Verliererliste durchgereicht, wenngleich das Minus hier mit über zwei Prozent etwas geringer ausfällt. Und um das Trio infernale zu komplettieren, senken die Franzosen den Daumen auch über der Gea Group. Begründung von Analyst Ubert hier: Er habe Zweifel, ob Gea seine Ziele für 2020 werde erreichen können. Sein Kursziel sinkt von 29 auf 18 Euro, die Einschätzung von "Hold" auf "Sell".

Dieser Beitrag ist angelehnt an eine Veröffentlichung in der heutigen Ausgabe des Börsen.Briefing. Registrieren Sie sich jetzt kostenfrei für das Börsen.Briefing. und starten Sie täglich bestens informiert in den Handelstag.


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.

Das Börsen.Briefing. kann jeder beziehen, der eine gültige E-Mail-Adresse hat. Anmeldung und Bezug sind kostenfrei. Um eine reibungslose Zustellung des Newsletters zu gewährleisten, ist es grundsätzlich empfehlenswert, die Absender-Adresse info@boersenbriefing.de des Newsletters zur Liste der sicheren Absender beziehungsweise zum eigenen Adressbuch hinzuzufügen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: