Siebel Systems
- DER AKTIONÄR

Oracle im Kaufrausch

Der Softwaregigant hat dem Branchenkonkurrenten Siebel Systems eine Kaufofferte unterbreitet. Diese wurde von den Siebel-Verantwortlichen angenommen. Nun müssen noch die Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung ihre Zustimmung erteilen.

Der Softwaregigant hat dem Branchenkonkurrenten Siebel Systems eine Kaufofferte unterbreitet. Diese wurde von den Siebel-Verantwortlichen angenommen. Nun müssen noch die Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung ihre Zustimmung erteilen.

Oracle würde für Siebel 10,66 Dollar je Aktie zahlen, was einem Aufschlag von 16,75 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag entspricht. Insgesamt beträgt der Kaufpreis rund 5,85 Milliarden Dollar. Hierin sind allerdings 2,24 Milliarden liquide Mittel von Siebel Systems enthalten.

Oracle setzt damit seine Akquisitionspolitik der Vergangenheit fort. Nach den Übernahmen des Software-Spezialisten Retek und Peoplesoft schlug der US-Konzern zuletzt wieder Anfang August zu und schluckte für rund 316 Millionen Dollar den indischen Software-Anbieter I-flex Solutions. Durch die Fusion mit Siebel erhöht Oracle seinen Marktanteil für betriebliche Software auf 30 Prozent und setzt damit Branchenführer SAP - 58 Prozent Marktanteil - immer mehr unter Druck.

Die Übernahme soll bis Anfang 2006 abgeschlossen sein und sich ab 2007 positiv auf die Gewinne von Oracle auswirken. Langfristig soll die Übernahme das angestrebte jährliche Wachstum von 20 Prozent sichern.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV