- DER AKTIONÄR

Option - Die Highspeed-Aktie

Option hat seit der Aktionärs-Empfehlung 130 Prozent zugelegt. Die Rallye dürfte noch lange nicht zu Ende sein, denn die Belgier operieren in einer attraktiven Nische.

Option hat seit der Aktionärs-Empfehlung 130 Prozent zugelegt. Die Rallye dürfte noch lange nicht zu Ende sein, denn die Belgier operieren in einer attraktiven Nische.

Von Andreas Deutsch

Im Januar dieses Jahres hat Der Aktionär seinen Lesern die Aktie des belgischen Technologieunternehmens Option ans Herz gelegt. Das Kursziel lautete damals 35 Euro, was einem Kurspotenzial von rund 50 Prozent entsprach. Wie sich schon bald zeigte, war diese Einschätzung viel zu konservativ, denn die Option-Aktie hat seit der Empfehlung satte 130 Prozent zugelegt. Trotzdem hat das Papier noch viel Potenzial.

Zauberwort Flatrate

Option hat sich auf die Herstellung von UMTS-Karten für Laptops spezialisiert. Ein Markt mit einer großen Zukunft, wie die vergangenen Monate gezeigt haben. Denn die Menschen wollen nicht nur überall telefonieren können, sondern auch mobil das Internet nutzen. Dies haben auch die Mobilfunkanbieter erkannt und ihr Angebot um UMTS-Datenkarten erweitert. Für die Kunden heißt auch hier das Zauberwort Flatrate. So können zum Beispiel in Deutschland E-Plus-Kunden seit dem 1. September die UMTS Notebook Card II aus dem Hause Option erwerben und für den Festpreis von knapp 40 Euro mobil ins Inter- und Intranet gehen. Wie schon bei den Discount-Mobilfunktarifen dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, wann die Konkurrenten nachziehen. Kein Wunder also, dass die Geschäfte bei Option glänzend laufen und die Aussichten für die Belgier rosig sind. Im dritten Quartal verbuchte das Unternehmen erneut Rekordzahlen: Der Umsatz kletterte um 142 Prozent auf 55,9 Millionen Euro, der Gewinn legte um 87 Prozent auf 8,4 Millionen Euro zu. Auf Basis des für 2006 geschätzten Gewinns ergibt sich ein KGV von nur 15, womit die Aktie immer noch günstig bewertet ist - vor allem angesichts eines erwarteten Gewinnwachstums von 42 Prozent. Positiv ist zudem, dass man die Konkurrenten von Option an einer Hand abzählen kann. Dafür ist die Liste der Kunden ellenlang: Unter anderem haben sich Vodafone, T-Mobile, Orange, Telefónica, British Telecom, Swisscom und E-Plus für die Option-Technologie entschieden, die bislang etliche Tests als Sieger abgeschlossen hat.

Gewinner: Option

Während es noch nicht abzusehen ist, wann die Mobilfunker mit UMTS gutes Geld verdienen werden, läuft es bei Option dank 3G schon jetzt glänzend. Angesichts der hervorragenden Wachstumsperspektiven dürfte die Aktie ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Kaufen!

Artikel aus DER AKTIONÄR 47/05

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV