DJ INDUST.AVERAGE PR USD
- Andreas Deutsch - Redakteur

Oh my god! Droht uns ein 2.000-Milliarden-Dollar-Verlust wegen Donald Trump?

Langsam wird es ernst in den USA: Nur noch ein Monat, dann wählen die Amerikaner einen neuen Präsidenten. Wird es Trump, könnten die Folgen für die Anleger dramatisch sein.

Macroeconomic Advisers, eine Research-Firma aus St. Louis, erwartet einen Einbruch an den Aktienmärkten, sollte Trump es ins Weiße Haus schaffen. „In diesem Fall würde der S&P 500 sieben Prozent nachgeben“, heißt es in der Studie.

Derzeit kommt der Index auf einen Wert von 18.600 Milliarden Dollar. Ein Minus von sieben Prozent würde einen Verlust von 2.000 Milliarden bedeuten.

Indes wäre ein Sieg Hillary Clintons gut für die Märkte. Dann würde der S&P 500 laut der Analyse von Macroeconomic Advisers vier Prozent zulegen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

DAX, Dow & Co: Alarmsignal!

Jens Ehrhardt warnt, Blackrock-Chef Larry Fink auch, Marc Faber sowieso. Die Riege der Bären erhält nun Unterstützung von Robert Shiller. Das nach dem Top-Ökonomen benannte KGV ist verdächtig stark gestiegen. mehr