Deutsche Post
- DER AKTIONÄR

Österreichische Post: Briefmonopol soll bleiben

Deutsche Post bekommt Unterstützung

Neben dem deutschen Konzern drängt auch die Österreichische Post auf die Verlängerung des Briefmonopols über das Jahr 2009 hinaus. Damit reiht sich das Unternehmen in die Liste der Liberalisierungsgegner ein. Damit werde es unwahrscheinlicher, dass die EU sich unter deutschem Ratsvorsitz noch bis Anfang Juni auf einen Kompromiss einigen werde. Bislang lehnen Frankreich sowie Griechenland, Polen, Ungarn, Tschechien, Luxemburg und Belgien die Marktfreigabe ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post auf Allzeithoch: Was nun?

Die Aktie des Bonner Logistikriesen Deutsche Post hat in der abgelaufenen Handelswoche ein weiteres Allzeithoch markiert. Nun fragen sich viele Privatanleger, ob sie jetzt zugreifen sollten oder eher nicht. Geht es nach den Experten der Deutschen Bank, hat der DAX-Titel jedenfalls noch reichlich … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Favorit für den Jahresendspurt

In einer Woche, in der es mit vielen DAX-Titel zum Teil deutlich bergab ging, ist die Aktie der Deutschen Post dank einiger positiver Analystenkommentare sogar kurzzeitig auf ein neues Allzeithoch geklettert. Und dabei steht die traditionell beste Jahreszeit für den Logistikriesen erst noch bevor. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Rallye-Alarm!

Der DAX ist am Mittag auf ein neues Allzeithoch geklettert – und mit dem deutschen Leitindex auch die Aktie der Deutschen Post. Die Papiere des Logistikriesen profitieren dabei vor allem von einem positiven Analystenkommentar vom Bankhaus Metzler. Außerdem gibt es noch eine weitere spannende … mehr