CNOOC
- DER AKTIONÄR

O’zapft is!

Wer suchet der findet – ein Motto, das dieser Tage besonders auf das kanadische Öl- und Gasunternehmen Husky Energy passt. Die Firma sucht und erschließt Öl- und Gasvorkommen an Land und vor der Küste, also Offshore.

CNOOC, Chinas größter Öl- und Gasförderer vor der Küste, profitiert vom Gasfund seines Partners Husky Energy. Eine Energiespritze für Anlegerdepots.

Wer suchet der findet – ein Motto, das dieser Tage besonders auf das kanadische Öl- und Gasunternehmen Husky Energy passt. Die Firma sucht und erschließt Öl- und Gasvorkommen an Land und vor der Küste, also Offshore. Im Gewässerbereich ist Husky insbesondere vor der Ostküste Kanadas, in Indonesien und in China stark vertreten. Und dort sind die Kanadier jetzt auf große Gasreserven gestoßen – die erste Entdeckung dieser Art in der Tiefsee des Pearl River Mouth Basin an der südchinesischen Küste.

Futter für den Platzhirsch

Nach Angaben von Husky Energy umfasst die Gasmenge bis zu sechs Billionen Kubikfuß. Das entspricht etwa sieben Prozent der derzeitigen Reserven Chinas und würde ausreichen, das Boomland für vier Jahre mit dem durchsichtigen Energieträger zu versorgen. Größter Nutznießer des Vorkommens ist China National Offshore Oil Corporation, kurz CNOOC, Chinas größter Energieproduzent im Segment Öl- und Gasförderung vor der Küste. Denn die Chinesen haben mit Husky Energy einen Explorationsvertrag geschlossen, nach dem ihnen 51 Prozent aller Gasvorkommen kostenfrei zugesichert sind, die die Kanadier entdecken.

Der gefundene Schatz erwies sich bereits als Energiespritze für die CNOOC-Aktie: als am 15. Juni die Meldung über die Nachrichtenticker lief, schnellte der Kurs in der Spitze um 8,6 Prozent hoch. Seit der ersten Empfehlung im Aktionär Mitte Juni 2004 hat der Wert mehr als 60 Prozent zugelegt. Die Förderung des Gases käme genau zur richtigen Zeit. Denn die chinesische Regierung will den Erdgasanteil an der Energieversorgung bis zum Jahr 2010 von aktuell drei Prozent auf acht Prozent erhöhen und damit vor allem die Umweltverschmutzung durch Kohlekraftwerke verringern. Auch gegenüber dem Erdöl ist Erdgas sauberer und kostengünstiger.

Auf der Reservebank

Ein CNOOC-Sprecher erklärte das Gasvorkommen für einen der bedeutensten Funde, seit das Gebiet 1982 geöffnet wurde. Das Unternehmen dämpft allerdings die Erwartungen: Alle Daten müssten überprüft werden bevor klar ist, ob und in welchem Umfang CNOOC fördert. Sollte das Volumen nachgewiesen werden, kann das Gasfeld die Reserven des Energiemultis für die kommenden zwei Jahre um zehn Prozent aufstocken, schätzen Experten der Investmentbank CLSA.

Vielversprechender Schatz

Wenn sich die Höhe des Gasvorkommens bestätigt und CNOOC auch nur einen Teil des Gasschatzes hebt, wäre das auch für den Aktienkurs eine große Energiespritze. Das Wertpapier eignet sich als spekulative Beimischung für’s Depot.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: