Novo-Nordisk
- Marion Schlegel - Redakteurin

Novo Nordisk: Aktie mit Kurssprung - was ist da los?

Große Freude bei den Aktionären von Novo Nordisk und auch von BB Biotech, in deren Portfolio die Aktie der Dänen mit einem Anteil von 4,0 Prozent Platz 10 einnimmt. Die Aktie von Novo Nordisk gewinnt am heutigen Mittwoch mehr als fünf Prozent auf 37,33 Euro. In dänischen Kronen notiert das Papier derzeit bei 272,10. Grund für die starke Performance waren die Zahlen für das zweite Quartal sowie die Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr. Diese wurde zwar nur leicht nach oben angepasst, an der Börse wurde dies jedoch nach den Enttäuschungen im Vorjahr als klares positives Signal gewertet.

Novo Nordisk rechnet mit robusten Umsätzen mit den Diabetesmitteln Victoza und Tresiba und strebt im Gesamtjahr 2017 daher nun ein Erlöswachstum von 1 bis 3 Prozent in Landeswährung an. Bislang war Novo Nordisk lediglich von einem Wachstum zwischen 0 und 3 Prozent ausgegangen. Der operative Gewinn soll in dänischen Kronen um 1 bis 5 Prozent zulegen. Zuvor hatte Novo Nordisk hier minus 1 bis plus 3 Prozent in Aussicht gestellt.

Die Zahlen zum zweiten Quartal fielen indes in etwa auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums aus. Die Umsätze stiegen leicht von 27,5 Milliarden auf 28,6 Milliarden Kronen. Der Nettogewinn ging von 9,97 Milliarden auf 9,95 Milliarden Kronen zurück, lag aber deutlich über den Erwartungen der Analysten, die von 9,65 Milliarden Kronen ausgegangen waren. Einerseits profitierte Novo Nordisk von neuen Medikamenten gegen Diabetes und Übergewicht, andererseits wurde das Wachstum in Nordamerika durch Rabattanpassungen und Generikakonkurrenz gebremst. Zudem macht Novo weiterhin die ungünstige Entwicklung der Währungen zu schaffen. Der Dollar hat zuletzt deutlich an Wert verloren. Angesichts der hohen Bedeutung des US-Markts für Novo Nordisk dämpft dies die Entwicklung. Gleichzeitig kündigte Novo an, dass auch 2018 mit niedrigeren Preisen in den USA zu rechnen ist.

Positive Signale

Sicher ist Novo Nordisk keinesfalls in den alten Glanzzeiten angekommen. Insgesamt mehren sich aber die positiven Signale bei dem Wert. Zuletzt beispielsweise hat die Einkaufsorganisation CVS Health angekündigt, 2018 sämtliche wichtigen Produkte von Novo auf der Einkaufsliste zu belassen. Dies sichert den Dänen wichtige Marktanteile in den USA. Und auch charttechnisch gibt es mit dem heutigen Kurssprung ein positives Signal: Der Aktie gelang der Sprung über den kurzfristigen Abwärtstrend sowie der 90-Tage-Linie. Der nächste Widerstandsbereich wartet nun im Bereich von 280 Kronen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Roche, Novo Nordisk und Astrazeneca im großen Check

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Roche vor Quartalszahlen auf der „Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 300 Franken belassen. Diese werden am 26. April veröffentlicht. Anlayst Keyur Parekh zeigt sich optimistisch, was die Markteinführung des Medikaments Hemlibra gegen Hämophilie … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Novo Nordisk: Fetter Gamechanger

Die Dänen halten die Trümpfe im Diabetesmarkt fest in der Hand. Mit ersten Studiendaten zu einer oral verfügbaren Insulinvariante hat Novo Nordisk positiv auf sich aufmerksam gemacht. Der Auftakt in eine neue Ära der Diabetesmedizin? Eine spannenden Entwicklung, die Anleger nicht von der … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Novo Nordisk: „Attraktiv bewertet“

Die Aktie von Novo Nordisk befindet sich nach ersten Daten zu einer oral verfügbaren Semaglutide-Variante wieder im Aufwind und holt die Kursverluste nach den etwas schwächeren Quartalen Stück für Stück wieder auf. Auch das Gros der Analysten bleibt nach der Top-News positiv gestimmt. mehr