NORMA GROUP
- Jochen Kauper - Redakteur

NORMA Group: Gegen den Trend stark

Die Aktie der NORMA Group hat sich seit der Erstempfehlung von DER AKTIONÄR sehr gut entwickelt. Und das in einem unsicheren Börsenumfeld. Vorstand Werner Deggim hat nicht zu viel versprochen. Die zuletzt gemeldeten Zahlen zeigen, dass die NORMA Group auf Kurs ist. Die Aktie hat weiteres Potenzial.

Auch für die nächsten Monate bleiben die Aussichten gut. Wichtige Schlüsselindustrien wie der Maschinenbau, die Automobilindustrie oder das Baugewerbe entwickeln sich zurzeit sehr positiv. Dabei setzt NORMA- Vorstand Werner Deggim gezielt auf die Potenziale aus nachhaltigen technologischen Trends. Dazu zählen  insbesondere Gewichtsreduktion, steigende Motoreneffizienz und Modularisierung von Produktionsprozessen. „Trotz negativer Nachrichten auf den Finanzmärkten: die Geschäfte laufen sehr gut. Wir erwarten 2011 ein Rekordwachstum und entsprechend auch ein Rekordergebnis. Das Auftragsbuch ist mit über 200 Millionen Euro ebenfalls auf höchstem Niveau", so Deggim optimistisch.

Der Herr der Ringe

Die Norma Group hat Vertriebsstandorte in Europa, Amerika sowie im stark wachsenden asiatischen Markt. Die wichtigsten Kunden kommen aus dem Automobil- und Nutzfahrzeugsektor oder etwa der Luftfahrtindustrie. NORMA liefert Befestigungsschellen, Verbindungselemente oder Fluidsysteme. In Zeiten von Emissionsreduzierung etwa via Elektroantrieb oder Gewichtsminderung handelt es sich mittlerweile um kleine High-Tech- Produkte Made by NORMA.  „Hierbei handelt es sich um einen speziellen Markt wo man als einer der wenigen Zulieferer gutes Geld verdienen kann", so Analyst Ingo-Martin Schachel von der Commerzbank.

Gutes Zahlenwerk

Im Vorfeld werden die technischen Lösungen von den Ingenieuren der NORMA Group oftmals drei Jahre vor deren Einsatz im Endprodukt entwickelt. 350 Patente nennt die NORMA Group ihr Eigen. Die Innovationsfreudigkeit kann sich also sehen lassen. Das Unternehmen hat bis jetzt in jedem Quartal gute Zahlen geliefert. „Ich gehe davon aus, dass das auch in den nächsten Quartalen so weiter gehen wird. Der Markt wird das Potenzial der NORMA Group erkennen", so Schachels Fazit.

Aktie mit Potenzial

Für mögliche Zukäufe ist die Unternehmenskasse der NORMA Group gut gefüllt. Das Papier weist aktuell ein KGV für 2012 von acht auf und konnte sich in den letzten Wochen in einem sehr rauen Börsenumfeld sehr gut behaupten. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner optimistischen Einschätzung und sieht ein erstes Ziel für die NORMA Aktie bei 20,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

NORMA Group: Vertrauensbruch!

Die NORMA Group hat ihre Wachstumsprognose nach unten revidiert. Und das obwohl Vorstand Werner Deggim zuletzt noch die Jahresziele für Umsatz und Gewinn bestätigte. Wie geht es nach dem Kursrutsch mit der Aktie weiter? mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

NORMA Group: Kursziel in greifbarer Nähe

Die NORMA Group baut ihre Präsenz in den wachstumsstarken Schwellenländern immer weiter aus. Die Firma hat vor wenigen Tagen eine neue Produktionsstätte in Indien eröffnet. Kurz zuvor haben Deggim & Co 85 Prozent an Chien Jin Plastic übernommen. Wie viel Potenzial steckt noch in der NORMA-Aktie? mehr