Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex, Vestas oder doch Gamesa?

Im Wochenverlauf sorgten die Aktien von Nordex und Vestas für Furore. Nordex ist über 12,00 Euro geklettert und hat die Seitwärtsrange nach oben verlassen. Vestas ist über das letzte Hoch bei 27,14 Euro ausgebrochen. Im Vorfeld war das Papier mehrmals an dieser Hürde gescheitert. Beide Aktien haben weiteres Potenzial nach oben.

Der lachende Dritte

Wenig Beachtung unter den Anlegern findet das Papier der spanischen Gamesa. Dabei ist die Firma deutlich besser aufgestellt als zum Beispiel Vestas. Die Spanier sind in den zukünftigen Wachstumsmärkten gut positioniert. In Lateinamerika hat Gamesa in den ersten drei Quartalen 2013 über die Hälfte der Windräder verkauft. Zudem hat Vorstand den Marktanteil in Indien weiter ausgebaut. Daneben betreibt Gamesa (WKN A0B5Z8) sogar eigene Windparks. Ziel ist es mit dem margenstarken und von Kontinuität geprägten Geschäft die Schwankungen beim Verkauf der Windturbinen auszugleichen. Auch aus charttechnischer Sicht hinterlässt das Papier einen starken Eindruck.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Nordex-Zahlen lassen hoffen - aber Chart-Hürden voraus

So schnell kann's gehen. Ein Analyst ist zuversichtlicher für Nordex und ein Großaktionär stockt seinen Anteil auf - schon steht die Nordex-Aktie wieder über 8 Euro. Am Donnerstag-Vormittag wurden zudem gute Auftrags-Zahlen zum ersten Quartal veröffentlicht. In den kommenden Wochen sollte nun eine … mehr