Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie wieder im Vorwärtsgang – Depotaufnahme

In den letzten Tagen bereits zeichnete sich einen Bodenbildung ab. Bei rund 22,00 Euro traf das Papier auf einen starken Widerstand. Dieser stellte bereits in der Vergangenheit mehrmals einen Wendepunkt dar. Im Anschluss legte die Nordex-Aktie endlich wieder bis auf 23,60 Euro zu. Dass die britische Investmentbank HSBC in der Zwischenzeit das Kursziel für Nordex von 29 auf 24 Euro gesenkt hat, sollte Anleger nicht aus der Ruhe bringen. Nordex habe - anders als Wettbewerber - Schwierigkeiten, seine Profitabilität zu steigern, Der vorsichtige Ausblick zeige die Risiken der Integration von Acciona WindPower (AWP) auf. So die Argumente von Analyst Sean McLoughlin.

Wachstum verlangsamt sich

Fakt ist: Die Jahre 2016 und 2017 werden für Nordex aller Voraussicht nach Übergangsjahre. Im Anschluss sollte das Wachstum wieder anziehen. „Die guten Chancen von Nordex und Acciona Windpower in den USA werden wohl die erwartete Nachfrageschwäche in Europa ausgleichen“, sagt Jörg Weber von Ecoreporter.de. Ausserdem hat sich Nordex bereits in wichtigen Wachstumsmärkten wie Lateinamerika in Stellung gebracht.

Kaufen!

Die Nordex-Aktie hat nach dem Rücksetzer von 26,50 Euro auf knapp 22,00 Euro wieder nach oben gedreht. DER AKTIONÄR setzt auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends. Am Mittwoch wurde das Papier in das Real-Musterdepot gekauft. Nächstes Etappenziel ist die Marke von 27,00 Euro. Hier verläuft die 90-Tage-Linie.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: