Nordex
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Nordex-Aktie vom Winde verweht

Die Nordex-Aktie war eine der größten Enttäuschungen der letzten Jahre. Seit ihrem Hoch bei 108 Euro aus dem Jahr 2001 hat die Aktie über 95 Prozent ihres Wertes verloren. Mittelfristig sieht es auch nicht danach aus, dass es aufwärts geht.

Der hohe Preisdruck in der Wind-Branche macht Nordex zu schaffen. Das erste Halbjahr hat der Windanlagenhersteller erneut mit einem Verlust abgeschlossen. Der Umsatz stieg zwar leicht, das EBIT lag jedoch mit 13,1 Millionen Euro im Minus. Vor einem Jahr stand hier mit 1,6 Millionen Euro noch ein positiver Wert zu Buche. Im Gesamtjahr will Nordex dennoch die Trendwende schaffen. Bei einem Umsatz von 1,0 bis 1,1 Milliarden Euro rechnet das Unternehmen mit einer EBIT-Marge zwischen 1,0 und 3,0 Prozent.

Schwächer als erwartet

„Nordex muss sich anstrengen, um dieses Ziel zu erreichen", glaubt der Deutsche-Bank-Analyst Alexander Karnick. Der Experte war mit dem Ergebnis des zweiten Quartals alles andere als zufrieden und belässt daher den fairen Wert der Nordex-Aktie bei nur drei Euro.

Finger weg

Die Charttechnik mahnt zur Vorsicht. Mit dem Rutsch unter die Marke von 3,00 Euro könnte es wieder Richtung Mehrjahrestief gehen. Erst Kurse oberhalb des langfristigen Abwärtstrends - dieser liegt derzeit bei rund 4,50 Euro - dürften für eine deutliche Entspannung sorgen. Davon sind wir noch weit entfernt. Zwar könnte es wegen der aktuell wieder überverkauften Situation zu Gegenbewegungen nach oben kommen, trotzdem sollten Anleger die Finger von der Aktie lassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: