Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex: 200-Tage-Linie rückt näher - Aktie kaufen?

Lange Zeit hat sich die Nordex-Aktie erfolgreich gegen den Abverkauf am Gesamtmarkt gestellt. In den letzten Tagen kam das Papier des Windanlagenbauers ebenfalls unter Druck. Helfen konnte dabei auch nicht die Tatsache, dass Nordex mit seinem türkischen Bestandskunden Bilgin Enerji Verträge vier Projekte mit einem Volumen von zusammen 100 MW unter Dach und Fach gebracht hat.

 

Bilgin Enerji ist ein wichtiger Partner für Nordex in der Türkei, mit dem man  bereits seit acht Jahren zusammenarbeitet. Bilgin-Enerji-Holding setzt seit 25 Jahren Wasser- und Windenergieprojekte um und gehört damit zu den führenden Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien in der Türkei. 

  

200-Tage-Linie rückt in den Fokus

Charttechnisch hat sich das Bild bei Nordex etwas eingetrübt. Die 90-Tage-Linie wurde nach unten durchbrochen. Es ist durchaus möglich, dass das Papier in den Bereich von 25,80 Euro zurückfällt. Hier verläuft der 200-Tage-Durchschnitt. Jetzt heißt es vorerst abwarten bis sich der Gesamtmarkt wieder beruhigt hat. Käufe sollten bis dahin zurückgestellt werden, auch wenn das aktuelle Kursniveau von Nordex verlockend erscheint.  

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Goldman hält 44 Euro für machbar

Am Mittwoch fand der Capital Markets Day von Nordex in Hamburg statt. In der Vergangenheit hat das Management das Event des öfteren dazu genutzt, die Prognosen nach oben zu schrauben. Die Vorzeichen dafür standen gut, schließlich hat Nordex in den letzten Wochen neue Aufträge in Finnland, Irland, … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Anleger aufgepasst - wichtiges Datum!

Am Mittwoch findet der Capital Markets Day von Nordex in Hamburg statt. In der Vergangenheit hat das Management das Event des öfteren dazu genutzt, die Prognosen nach oben zu schrauben. Zumindest aber sollte das Management durchblicken lassen, dass die Geschäfte derzeit äußerst gut laufen. … mehr