Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie sieht technisch gut aus…

Durchatmen ist angesagt, vorerst zumindest. Die Aktie von Nordex hat sich in letzten Tagen wieder aufgerappelt. Vom Tief bei knapp 23,50 Euro steht das Papier mittlerweile wieder einen Euro höher. Das Gute daran: die Aktie schickt sich an, die 200-Tage-Linie bei 26,47 Euro zurück zu erobern!

China wackelt, na und!

Fakt ist: Das Wachstum in den USA lahmt und in China werden sich die Marktteilnehmer langfristig auf geringere Zuwachsraten einstellen. Doch das sollte grundsätzliche ohnehin keine großen Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung von Nordex haben. Warum?

In China ist Nordex überhaupt nicht präsent und die USA steuern nur einen niedrigen Prozentsatz zum Umsatz bei.

Bei einem Kurs von 24 liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 17. Sportlich, kein Frage. Jedoch hat die Firma in den letzten drei Jahren ein strammes Gewinnwachstum an den Tag gelegt. Das wird sich in Zukunft abschwächen. Dennoch: Für Nordex wäre ein KGV von 20 bis 22 durchaus gerechtfertigt. Hinzu kommt:

Im Vergleich zu Branchenkonkurrent Vestas hat Nordex in punkto Marge sogar noch Nachholpotenzial. Vestas ist größer, klar, hat dadurch wohl mehr Skaleneffekte, kommt aber auf eine Marge von 8 Prozent. Nordex liegt zwischen 5 und 6 Prozent.

 

Langfristig aussichtsreich

Es bleibt dabei: Nordex bleibt einer der aussichtsreichsten Neben werte auf dem deutschen Kurszettel. Das Papier könnte bald die wichtige 200-Tage-Linie zurück erobern. Der langfristige Aufwärtstrend verläuft bei rund 17,50 Euro. Eine Anfangsposition ist auch noch bei Kursen um 24,50 Euro vertretbar. Ein Abstauberlimit kann darüber hinaus noch knapp über der 20-Euro-Marke platziert werden. Hier wartet eine starke Unterstützung auf die Aktie.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Nordex: Auch Q2-Zahlen bringen keinen frischen Wind

Der im TecDAX notierte Windkraftanlagenbauer hat am Dienstag die Zahlen für das zweite Halbjahr vorgelegt. Das Unternehmen hat hier einen Verlust von 20,9 Millionen Euro ausgewiesen. In der entsprechenden Vorjahresperiode hatte das Unternehmen noch 15,6 Millionen Euro verdient. Vor Zinsen und … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Alle Blicke auf Nordex - das bringt die neue Woche

Der Höhepunkt der Berichtssaison liegt hinter uns, doch in der kommenden Woche warten noch einige interessante Unternehmen mit ihren Quartalszahlen auf. Aus dem DAX präsentieren noch RWE und Henkel ihre Geschäftsergebnisse. Die Mehrzahl der Konzerne kommen jedoch aus dem MDAX und dem TecDAX, so … mehr