Nordex
- Marion Schlegel - Redakteurin

Nordex-Aktie: Starke Prognose, Kaufempfehlung und Dividende in Sicht – ist das die Initialzündung?

Die Aktie von Nordex hat sich in den vergangenen Tagen wieder dem wichtigen Widerstand bei 14,80 Euro genähert. Gelingt dem Wert der Sprung darüber, wären dies ein massives Kaufsignal und wohl der Startschuss für eine weitere Kursrallye bei Nordex. Zuletzt hat das Unternehmen auf einem Kapitalmarkttag mit starken Prognosen auf sich aufmerksam gemacht. Goldman Sachs bestätigte daraufhin das „Buy“-Rating und das vor Kurzem bereits erhöhte Kursziel.

Starke Unternehmensziele
Der Windkraftanlagenbauer Nordex will den Umsatz in den kommenden Jahren kräftig steigern und profitabler werden. Bis 2017 werde ein Umsatzniveau von zwei Milliarden Euro angestrebt, teilte das Unternehmen am Mittwoch bei seinem Kapitalmarkttag im Rahmen der Hamburger Windenergie-Messe mit. 2013 setzte die Gesellschaft 1,4 Milliarden Euro um. Auch das operative Ergebnis gemessen an der Ebit-Marge will Nordex deutlich auf 7 bis 8 Prozent erhöhen, nach 3 Prozent 2013.
"Unser Fokus für die nächste Periode liegt ganz klar auf der Verbesserung der Profitabilität", sagte Nordex-Chef Jürgen Zeschky. Zuletzt sei Nordex stürmisch gewachsen, habe das gewinnkritische Umsatzniveau erreicht und schreibe heute wieder schwarze Zahlen. "Diesen Erfolg wollen wir jetzt ausbauen, indem wir unsere internen Prozesse optimieren und passend auf unser Geschäft zuschneiden", sagte Zeschky.

Goldman Sachs bestätigt Kaufempfehlung
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Nordex mit der Bekanntgabe der Unternehmensziele für 2017 auf "Buy" und das Kursziel auf 19 Euro belassen. Der vom Windkraftanlagenbauer angepeilte operative Gewinn (Ebit) von 140 bis 160 Millionen Euro liege über den Konsensschätzungen, schrieb Analyst Manuel Losa in einer Studie vom Donnerstag. Nordex dürfte zudem eine Free-Cashflow-Rendite von sieben bis acht Prozent anstreben. Möglicherweise könnte das TecDAX-Unternehmen dann auch wieder Dividenden ausschütten. Die Umsatzziele der Hamburger nannte der Experte herausfordernd.

Nordex profitiert nach längerer Durststrecke von den durch die EEG-Reform stabileren Rahmenbedingungen für die Branche. In den vergangenen Tagen hatte Nordex bereits einige neue Aufträge aus Deutschland vermeldet, auch in der Türkei hatte der Windkraftanlagenbauer in letzter Zeit viele Bestellungen eingesammelt. DER AKTIONÄR rät weiterhin zum Kauf der Aktie.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: