Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Guter Newsflow – wann fällt die 30-Euro-Marke?

Nordex hält das Tempo hoch. Die finnische Vermögensverwaltung Taaleri, vormals Taaleritehdas, hat jetzt das dritte und bisher größte Projekt aus dem jüngsten Rahmenvertrag mit Nordex abgerufen. Für den Windpark "Kivivaara" errichtet Nordex 13 Turbinen vom Typ N131/3000. Inklusive des dritten Abrufs hat Taaleri bereits 30 Turbinen mit insgesamt 90 MegaWatt (MW) aus dem 216-MW-Rahmenvertrag bestellt, der sich aus dem Fonds Taaleritehtan tuulitehdas II finanziert. Die übrigen drei vereinbarten Projekte sind bis spätestens Ende 2017 vorgesehen.

Gutes Chance-Risiko-Verhältnis

Es bleibt dabei: der gute Newsflow bei Nordex wird auch in den nächsten Wochen anhalten. Auch der Börsengang von Konkurrent Senvion wird das Interesse für die Branche verstärken. Die Übernahme von Acciona Wind sollte Ende des ersten Quartals von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Nordex ist und bleibt einer der interessantesten Nebenwerte auf dem deutschen Kurszettel. Die aktuelle Kursbasis bietet eine attraktive Einstiegschance. Wer bereits investiert ist, lässt die Gewinne laufen. In einem freundlichen Gesamtmarkt sollte die Aktie bald wieder die 30-Euro-Marke angreifen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex: Prognose hoch, Aktie runter – und jetzt?

Etwas über 365 Tage ist Lars Bondo Krogsgaard mittlerweile im Amt. In zwölf Monaten ist viel passiert. Da wäre zum Beispiel die Übernahme von Acciona Windpower. Der Deal wurde von vielen Experten zu Beginn mit großer Skepsis betrachtet. Zu groß sei Acciona Windpower, zu schwierig würde die … mehr