Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Buy on bad News?

Im TecDax verbilligten sich die Aktien des Windkraftanlagenbauers Nordex am Montag um fast fünf Prozent. Am Dienstag setzt sich die Talfahrt  fort.  Händler begründeten die erneuten Abschläge mit den Ökostrom-Plänen des neuen Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel (SPD).

Dieser will mit deutlichen Einschnitten bei der Ökoenergie-Förderung den Anstieg der Strompreise dauerhaft bremsen. DER AKTIONÄR hält den Abverkauf bei Nordex für übertrieben. Der Grund: Der Hersteller von Windanlagen macht mittlerweile rund 80 Prozent der Erlöse im Ausland. 

Technisch noch im Lot

Aus charttechnischer Sicht bietet der Aktie derzeit die 90-Tage-Linie Unterstützung. Sollte diese nicht halten, kann das Papier bis auf den Aufwärtstrend, der sich seit Juli 2013 ausgebildet hat, zurückfallen.

Dabei bleiben

Noch ist aus technischer Sicht nichts passiert. Im Real-Depot bleibt die Nordex-Aktie dabei. Der Stoppkurs liegt bei 10.45 Euro.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.


Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: