Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex: Übernahmegerüchte helfen, Aktie wieder über 30 Euro

Zum Wochenschluss legte die Nordex-Aktie noch einen schönen Zwischenspurt nach oben ein. Grund der guten Performance war die Tatsache, dass sich Gamesa und Siemens in Verhandlungen über die Zusammenlegung der Windaktivitäten beider Firmen befinden. Aus einem Zusammenschluss würde der nach Umsatz größte Windturbinenhersteller der Welt hervorgehen.

Eine Vereinbarung sei jedoch noch nicht erreicht, hieß es in einer Mitteilung.

Kein Wunder, dass Nordex von dieser Nachricht profitiert, ist doch das Interesse nach Windenergie nach wie vor groß. Darüber hinaus wird Nordex auch immer wieder als Übernahmekandidat gehandelt. Es wäre nicht verwunderlich, wenn zum Beispiel in chinesischer Konzern für Nordex bieten würde, um sich ein Standbein in Europa zu schaffen.

Halten

Die Aktie indes sieht wieder vielversprechend aus. Nach dem Test der 200-Tage-Linie hat das Papier wieder nach oben gedreht. Zwischen 28 und 30 Euro ist die Aktie ein Kauf. Wer bereits investiert ist, bleibt auf jeden Fall dabei.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Nordex: 50 Prozent Nachholpotenzial

Die Spezialisten von Börse Online verweisen auf die guten Zahlen von Nordex für das erste Quartal des laufenden Jahres, obwohl der Wert der neuen Aufträge im Jahresvergleich um 16 Prozent sank. Der Umsatz des auf Windkraftanlagen spezialisierten Unternehmens stieg dagegen um 28,3 Prozent auf 637 … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex: Die Aktie wird weiter steigen!

In den letzten Wochen war die Skepsis gegenüber der Nordex-Aktie sichtbar groß. Wird die Übernahme von Acciona Windpower klappen? Hat das Management mit diesem Schritt die richtige Entscheidung getroffen? Wie wird die Integration gelingen? Und wie steht es um das weitere Wachstum? Nach den Zahlen … mehr