Nordex
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Nordex: Täglich grüßt das Murmeltier

Mit der Meldung über einen neuen Großauftrag aus den USA versucht Nordex seine Anleger bei Laune zu halten. Gelingen will es den Windanlagenhersteller aber nicht so Recht. Schon gestern hatte eine ähnliche Meldung für keinerlei Impulse gesorgt. Anleger wollen mittelfristig nur eins: Gewinne sehen.

Nordex hat vom US-Energieversorger Exelon einen Auftrag für die Lieferung und Errichtung des Windparks "Beebe" erhalten. Das 81,6-MW-Projekt besteht aus 34 Großturbinen vom neuen Typ Nordex N117/2400. Der Windpark "Beebe" soll mehr als 27.000 Haushalte mit sauberem Strom versorgen. Ralf Sigrist, Geschäftsführer der Nordex USA zeigt sich erfreut: „Exelon ist einer der wichtigsten Energieversorger im US-Markt, deshalb ist dieser Auftrag für uns ein wichtiger Erfolg."

Wichtige Unterstützung

Positive Impulse lieferte diese Nachricht aber nicht. Soll aber nicht heißen, dass in den nächsten Wochen nicht mit steigenden Kursen gerechnet werden kann. Anfang Februar ist dem Papier nämlich der Sprung über den wichtigen Widerstand von 4,50 Euro geglückt.  Dadurch hat die Aktie ein Kaufsignal generiert. Anschließend ging es recht zügig weiter nach oben. In den letzten Tagen setzten aber Gewinnmitnahmen ein. Noch ist das bullishe Chartmuster aber intakt. Erst ein Bruch der Marke von 4,50 Euro dürfte wieder für großen Abgabedruck sorgen. 

Gewinne müssen her

Risikobewusste Anleger spekulieren darauf, dass die Nordex-Aktie ihre Tiefstkurse gesehen hat. Die Aktie ist am Markt mit 360 Millionen Euro bewertet. Bei einem geschätzten Umsatz von 1,1 Milliarden Euro in 2012 ist das nicht viel. Wichtig ist aber, dass in naher Zukunft wieder Gewinne geschrieben werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Nordex: Der Kurs wird jetzt steigen

Die Spezialisten der Capital-Depesche verweist auf die guten Zahlen von Nordex für das erste Quartal des laufenden Jahres. Der Umsatz des auf Windkraftanlagen spezialisierten Unternehmens stieg gut 28 Prozent auf 637 Millionen Euro gestiegen. Das operative Ergebnis (EBITDA) legte im Jahresvergleich … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Das klingt richtig gut

Positive Aussagen des Konkurrenten Vestas haben am Freitag auch die Papiere des Windkraftanlagenbauers Nordex angetrieben. Der Aufwärtstrend der vergangenen Wochen setzt sich damit fort. Die 200-Tage-Linie bei 27,00 Euro rückt jetzt ebenfalls wieder in den Fokus. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Nordex: Commerzbank sieht reichlich Luft nach oben

Geht es nach einigen Analysten, so müsste die Aktie von Nordex deutlich höher stehen. So haben die Experten der Commerzbank die Einstufung für die Anteile nach Investorenveranstaltungen auf "Buy" belassen. Das Kursziel wurde erneut auf 37,00 Euro beziffert, was 45 Prozent über dem aktuellen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Nordex: 50 Prozent Nachholpotenzial

Die Spezialisten von Börse Online verweisen auf die guten Zahlen von Nordex für das erste Quartal des laufenden Jahres, obwohl der Wert der neuen Aufträge im Jahresvergleich um 16 Prozent sank. Der Umsatz des auf Windkraftanlagen spezialisierten Unternehmens stieg dagegen um 28,3 Prozent auf 637 … mehr