Nordex
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Nordex: Starkes Kaufsignal!

Nordex hat einen neuen Auftrag an Land gezogen. Der Windanlagenbauer wird 20 Turbinen in die Türkei liefern und seine Marktstellung dort ausbauen. Die Anleger sind begeistert und jagen die Aktie nach oben. Risikobewusste springen auf.

Die Nordex-Aktie hat im gestrigen Handel deutlich zugelegt. Grund für das Interesse: Der Windanlagenhersteller wird 20 Turbinen für den Windpark „Zeytineli" in die Türkei liefern. Der Bau ist für das erste Quartal 2013 vorgesehen. Über den Auftragswert wurde nichts bekannt. Üblicherweise liegt der Wert aber bei rund einer Million pro Megawatt. Die 20 Turbinen gehören zur 2,5-Megatwatt-Baureihe und dürften somit rund 50 Millionen Euro ausmachen.

Hoher Auftragsbestand

Dass die Windkraftanlagen aus dem Hause Nordex sehr beliebt sind, ist bekannt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 hat der Konzern seinen Auftragsbestand auf 1,1 Milliarden Euro ausgebaut. Das ist eine Steigerung um knapp ein Drittel gegenüber dem Vorjahr. "Das ist deutlich besser als erwartet", kommentierte ein Händler.

Turnaround in 2012?

Aber das alles Entscheidende wird sein, was unter dem Strich übrig bleibt. Was nützen gute Umsätze, wenn der Konzern rote Zahlen schreibt. 2011 dürfte der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei rund 20 Millionen Euro liegen. Erst in diesem Jahr rechnet der Vorstand wieder mit einem Gewinn. Grund sind Margenprobleme, mit denen die gesamte Industrie zu kämpfen hat. Risikobewusste Anleger spekulieren darauf, dass die Nordex-Aktie ihre Tiefstkurse gesehen hat. Der Widerstand bei rund 4,50 Euro wurde zügig überwunden. Dadurch hat das Papier ein Kaufsignal generiert. Die fünf Euro sind schon ich Reichweite. Der nächste Widerstand dürfte im Bereich von 5,80 bis 6,00 Euro liegen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: