Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex: Positiver Newsflow setzt sich fort – neue Aufträge - Aktie wird weiter steigen

Nordex hat drei neue Aufträge für Windparks mit einer Leistung von zusammen 45 Megawatt in der Türkei gewonnen. Für den Neukunden Üçgen Rüzgar Enerjisi Elektrik Üretim Anonim irketi wird Nordex sieben N117/3000-Turbinen nahe der Stadt Izmir im Westen der Türkei errichten. Der Windpark bei Izmir ist das erste Projekt, das der Kunde zusammen mit Nordex umsetzt. Folgeaufträge winken! Weitere vier Delta-Anlagen liefert Nordex an Süper Enerji und dessen Windpark "Çataltepe" nahe Istanbul. Bei Süper Enerji  handelt es sich ebenfalls um einen Neukunden.

Zwei neue, ein alter Kunde…

Den dritten Auftrag erhielt Nordex von dem Projektentwickler REA Elektrik. Nach den Projekten "Kurtkayasi" und "Yahyali" ist das für Nordex bereits die dritte Order für einen Park in der Provinz Kayseri. In der Türkei hat Nordex aktuell Anlagen mit einer Leistung von insgesamt fast 1.000 Megawatt installiert, im Bau befinden sich weitere 400 Megawatt. Das entspricht einem Marktanteil von rund 23 Prozent.

 Aktie halten! 

Der Newsflow bleibt wie erwartet positiv. Das sollte sich auch bis zum Jahresende hin fortsetzen: Die Analysten haben zuletzt ihre Kursziele nach oben geschraubt. Goldman Sachs: 35 Euro, Société Générale sieht das Papier von Nordex bei 32 Euro fair bewertet. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass die Aktie den nächsten Stop bei 32,67 Euro einlegen wird. Hier verläuft ein Widerstand aus dem Jahr 2008. Anleger bleiben investiert!

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Zeit zu kaufen?

Die enttäuschenden Zahlen, der revidierte Ausblick inklusive dem Rücktritt von Vorstand Krogsgaard – Schnee von gestern. Die Aktie von Nordex hat in den letzten Tagen wieder deutlich Boden gut gemacht. Es scheint, dass das Papier des Windanlagenbauers zwischen 12,40 Euro und 13,50 Euro eine … mehr