Nordex
- Werner Sperber - Redakteur

Nordex: Oh Schreck, der Chef ist weg!; Börsenwelt Presseschau IV

Die Fachleute der Capital-Depesche verweisen auf den Abgang des Vorstandsvorsitzenden Dr. Jürgen Zeschky aus persönlichen Gründen. Seit dem 1. Juni ist Vertriebs- und Dienstleistungsgeschäfts-Vorstand Lars Krogsgaard nun auch Vorstandsvorsitzender der Nordex SE. Ihm zur Seite steht nur noch der Finanz-Vorstand Bernard Schäferbarthold. Nach einer ersten negativen Reaktion auf diesen Wechsel fing sich der Aktienkurs des auf Windkraftanlagen spezialisierten Unternehmens wieder, denn das Ausscheiden von Dr. Zeschky scheint kein Hinweis auf operative Probleme zu sein. Anleger sollten weiter in der mit Kurs-Gewinn-Vielfachen von 33 und 26 für dieses beziehungsweise nächstes Jahr bewerteten Aktie investiert sein. Der Stoppkurs sollte bei 17,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Zeit zu kaufen?

Die enttäuschenden Zahlen, der revidierte Ausblick inklusive dem Rücktritt von Vorstand Krogsgaard – Schnee von gestern. Die Aktie von Nordex hat in den letzten Tagen wieder deutlich Boden gut gemacht. Es scheint, dass das Papier des Windanlagenbauers zwischen 12,40 Euro und 13,50 Euro eine … mehr