Nordex
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Nordex: Kleinvieh macht auch Mist

Nordex hat einen Auftrag aus Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Der Windkraftanlagenbauer soll 13 Anlagen für den Windpark „Suchkow“ liefern. Die Anleger schöpfen ein wenig Hoffnung. Eine langfristige Trendwende für die Aktie deutet sich aber nicht an.

Nordex hat einen Auftrag über die Errichtung des Windparks "Suckow" erhalten. Im Landkreis Ludwiglust-Parchim, Mecklenburg-Vorpommern, errichtet der Hersteller den 32,5-MW-Windpark mit dreizehn Turbinen vom Typ N100/2500. Die ersten Turbinen errichtet Nordex bereits bis Ende 2012, die Fertigstellung des Windfelds ist für Frühjahr 2013 geplant.

"Kleinauftrag"

Über finanzielle Details wurde nichts bekannt. Aber üblicherweise liegt der Verkaufspreis in etwa bei einer Million Euro je Megawatt - also in diesem Fall bei rund 32,5 Millionen Euro. Bei einem Gesamtjahresumsatz von rund einer Milliarde Euro für die komplette Nordex-Gruppe handelt es sich für den Konzern bei dieser Bestellung eher um einen kleineren Auftrag.

Kein Umsatz- aber ein Margen-Problem

Das Problem bei Nordex sind aber ohnehin nicht die Umsätze. Die liegen nämlich auf Rekordniveau. Das Problem liegt darin, dass unter dem Strich nicht viel übrig bleibt. Die EBIT-Marge wird 2012 bei einem erwarteten Umsatz von rund einer Milliarde Euro wohl nur bei knapp zwei Prozent liegen. Steigen die Umsätze nicht so stark wie erwartet, kann es sehr schnell sein, dass Nordex operativ wieder in die Verlustzone rutscht. Zahlen für das letzte Quartal wird der Windanlagenhersteller am 13. November präsentieren.

Schlechte Zahlen?

Dem Kursverlauf der letzten Wochen nach dürften die Zahlen nicht besonders gut ausfallen. Die Aktie hat in den letzten vier Wochen rasant an Wert verloren. Das Mehrjahrestief bei rund 2,65 Euro ist nur noch hauchdünn entfernt. Reißt diese Marke, dürfte es weiter rasant nach unten gehen Richtung Allzeittief bei rund 1,50 Euro. Anleger sollten die Aktie auf jeden Fall meiden und stattdessen auf den Mini-Short der DZ Bank mit der WKN DZ8 RZS setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: