Nordex
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Nordex: Großauftrag liefert Rückenwind

Nordex hat den nächsten Großauftrag erhalten. Diesmal geht es um neun Anlagen des Typs N117/2400 für einen Windpark in Finnland. Die Aktie profitiert von dieser Meldung. Eine langfristige Trendwende ist aber noch nicht erkennbar.

Der Windkraftanlagenhersteller Nordex hat in Finnland den Auftrag für einen 21,6-Megawatt umfassenden Windpark erhalten. Im kommenden Frühjahr sollen neun Anlagen der Schwachwind-Turbine N117 aufgestellt werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit.

Starker Partner

Der Auftrag kommt von der finnischen Vermögensverwaltung Taaleritehdas, die im Juni mit Nordex einen Rahmenvertrag über die Lieferung und Errichtung von bis zu 111 Turbinen abgeschlossen hatte. Dabei geht es um mehrere Windparks mit einem Projektvolumen von insgesamt rund 260 Megawatt installierter Leistung. Die Finanzierung ist nach Angaben des Vermögensverwalters zu großen Teilen durch das Eigenkapital gesichert, das mit einem Publikumsfonds eingesammelt wurde.

Abwarten!

Nordex wird in den nächsten Jahren von der Energiewende profitieren. Für einen erneuten Einstieg muss jetzt aber unbedingt eine charttechnische Bodenbildung bei der Aktie abgewartet werden. Ein erneutes Abrutschen bis auf drei Euro und tiefer ist nicht ausgeschlossen. Abwarten!

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Nordex: Jetzt zählt es – der Countdown läuft

2019 ist bisher das Jahr der Nordex-Aktie. Seit Anfang Januar konnte die Aktie gut 35 Prozent zulegen und notiert wieder im zweistelligen Kursbereich über der 10-Euro-Marke. Mittlerweile hat auch das TSI-System das Papier des Windanlagenbauers aus Norddeutschland wieder auf dem Radar. mehr