Nordex
- Thorsten Küfner - Redakteur

Nordex: Die Deutsche Bank würde kaufen

Die Experten der Deutschen Bank haben sich auf die Suche nach den Perlen des deutschen Aktienmarktes gemacht. Dabei sind die Analysten auch auf die Anteilscheine von Nordex gestoßen. So wurde der TecDAX-Titel erneut mit "Buy" eingestuft. Darüber hinaus wurde das Kursziel auf 25 Euro belassen.

Analyst Andreas Neubauer erklärte im Rahmen seiner Studie, mittelständische deutsche Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen, einer Fokussierung auf Nischenmärkte sowie einer komfortablen Kapitalausstattung verdienten im europäischen Vergleich höhere Bewertungen. In dieser Hinsicht identifizierte der Experte folgende neun Aktien mit überdurchschnittlichem Kurspotenzial in den kommenden zwölf Monaten: Infineon, Osram, Kion, Morphosys, Ströer, Nordex, Deutsche Office, Hornbach Holding und SLM Solutions.

Aktie bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung für die Nordex-Aktie fest. Das Kursziel liegt unverändert bei 25,00 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 17,00 Euro belassen werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Nordex: Jetzt wird's spannend

Wie schon in den vergangenen Monaten rührt sich die Nordex-Aktie immer dann, wenn ein neuer Auftrag an Land gezogen wird. So auch heute. Gleich zwei Großaufträge aus Südafrika pushen den TecDAX-Wert nach oben. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Nordex: Was ist denn da los?

Die Anleger schöpfen beim gebeutelten Windkraftanlagen-Konzern Nordex offenbar neue Hoffnung. Am Freitag ist die Nordex-Aktie mit einem Kursplus von mehr als fünf Prozent bester Wert im TecDAX. Was steckt dahinter? mehr