Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex: Abstufung von Merrill Lynch - Aktie fällt

Nach Independent Research hat am Donnerstag auch Merrill Lynch die Aktie von Nordex abgestuft. Der deutsche Windanlagenbauer habe über die vergangenen Jahre zwar solides Umsatzwachstum zeigen können, allerdings liege die Gewinnmarge hinter denen der Konkurrenz zurück, so die Experten. Insgesamt sei Nordex höher bewertet als vergleichbare Unternehmen.

Abstufung Nummer 2

Wenige Tage zuvor hat bereits Analyst Sven Diermeier von Independent Research sein Rating überarbeitet, das Kursziel wurde von 26 auf 25 Euro gesenkt. Der wirtschaftliche Erfolg von Nordex hing in der Vergangenheit stark mit Manager Jürgen Zeschky zusammen. Nach dessen Rücktritt sei die weitere Entwicklung des Windkraftanlagenbauers unsicherer geworden.

Neues Duo wird’s richten

DER AKTIONÄR geht davon aus, dass Zeschky mit seinem Team die Weichen für eine hervorragende Zukunft gestellt hat. Der Newsflow sollte in den nächsten Wochen positiv bleiben. Zuletzt hatte Nordex viele neue Aufträge an Land gezogen. Auch eine Erhöhung der Prognose im Verlauf des Jahres ist noch nicht vom Tisch. Sicherlich wird die Luft nach dem schönen Kursanstieg langsam dünn. Rücksetzer bis auf die Ausbruchslinie bei rund 21,50 Euro sind durchaus möglich. Dennoch: Die Nordex-Aktie hat noch Potenzial. Nächstes Ziel: 25 Euro.

EuroEuro. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: