Nokia
von Florian Westermann - Redakteur

Nokia-Aktie angezählt

Die Nokia-Aktie befindet sich seit Tagen auf dem absteigenden Ast. Aus charttechnischer Sich hat sich das Bild damit deutlich eingetrübt. Findet die Aktie dennoch zu alter Stärke zurück?

Die Aktie des finnischen Handybauers Nokia ist unter den mittelfristigen Aufwärtstrend gerutscht, der sich zuletzt immer wieder als robuste Unterstützung erwiesen hatte. Aktuell verläuft dieser bei 2,94 Euro. Nun gilt es, den horizontalen Support bei 2,79 Euro zu verteidigen.

Anleger sollten den Montag im Blick behalten

Besonders spannend wird es nun am kommenden Montag. Im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona dürfte Nokia einige Produktneuheiten vorstellen. Die Analysten von Strategy Analytics rechnen allerdings nicht damit, dass unter den neuen Produkten auch ein Tablet sein wird. Vielmehr dürften die Finnen ihren Fokus auf neue Smartphones legen.

Charttechnisch angeschlagen

Nachdem die Nokia-Aktie unter den mittelfristigen Aufwärtstrend gerutscht ist, hat sich das Chartbild deutlich eingetrübt. Hoffnung macht die horizontale Unterstützung bei 2,79 Euro, die bislang verteidigt werden konnte. Fällt auch dieser Support, konnte der Titel schnell bis auf 2,45 Euro fallen. Der kommende Montag könnte allerdings die Trendwende bringen - abhängig davon, was Nokia präsentieren wird und wie die neuen Produkte von den Anlegern bewertet werden. DER AKTIONÄR hält an seiner langfristig positiven Einschätzung für die Nokia-Aktie fest, allerdings sollten Anleger den Stopp bei 2,40 Euro beachten.

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Samsung, Nokia, Facebook & Co: Spannende News

Große Smartphones, frische Computer-Uhren und noch schnellere Netze: Der Mobile World Congress in Barcelona verspricht ein Feuerwerk von Mobilfunk-Neuheiten. Smartphone-Marktführer Samsung preschte bereits am Wochenende vor und kündigte zwei neue Modelle seiner Computer-Uhr Gear an, die im April … mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Übernahmepläne: Öffnet Nokia die Kriegskasse?

Laut Presseberichten erwägt Nokia einen Zusammenschluss mit dem US-Netzwerkausrüster Juniper Networks. Bisher besteht lediglich eine Vertriebskooperation zwischen den beiden Unternehmen. Eine engere Zusammenarbeit würde vor allem dem bisher schwachen US-Geschäft von Nokias Netzwerksparte NSN unter … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.