Nokia
- Alfred Maydorn - Redakteur

Nokia-Aktie: Viel zu billig – innerer Wert 4,95 Euro

Auf dem aktuellen Niveau von 2,90 Euro ist die Nokia-Aktie erstaunlich günstig. Bei einer Berechnung des inneren Wertes des Konzerns ergibt sich ein deutlich höherer Betrag, der bei 4,95 Euro pro Aktie liegt. Das macht Nokia weiterhin zu einem heißen Übernahmeziel.

Beim aktuellen Kurs von 2,90 Euro hat Nokia eine Marktkapitalisierung von 10,9 Milliarden Euro. Die Finnen halten 50,1 Prozent am Netzwerkunternehmen Nokia Siemens Network, das rund acht Milliarden Dollar wert sein dürfte, macht also vier Milliarden Dollar für Nokia. Die Nettocash-Position von Nokia belief sich zum Ende des ersten Quartals 2013 auf 4,5 Milliarden Euro.

Nokia hat sich ein üppiges Portfolio von über 10.000 Patenten aufgebaut, mit dem in diesem Jahr Lizenzeinnahmen von rund 500 Millionen Euro erzielt werden sollen. Mit einem KGV von 10 bewertet sind diese Patente also rund fünf Milliarden Euro wert.

Selbst ohne Kerngeschäft unterbewertet

Vier Milliarden Euro für den NSN-Anteil, 4,5 Milliarden Euro Nettocash und fünf Milliarden Euro für die Patente - macht zusammengerechnet 13,5 Milliarden Euro. Das sind also rund 20 Prozent mehr, als Nokia derzeit an der Börse kostet - und in dieser Rechnung ist das Kerngeschäft Nokias, die Handy- und Smartphone-Sparte, noch gar nicht enthalten.

Würde man das Mobilfunkgeschäft konservativ mit lediglich fünf Milliarden Euro bewerten, käme man auf eine Summe von 18,5 Milliarden Euro für den gesamten Nokia-Konzern. Auf eine Aktie umgerechnet sind das 4,95 Euro.

70 Prozent Aufwärtspotenzial

Das bedeutet, dass die Nokia-Aktie derzeit mit einem Abschlag von über 40 Prozent auf ihren inneren Wert gehandelt wird - oder anders ausgedrückt, das der Kurs über ein Aufwärtspotenzial von gut 70 Prozent verfügt. Dieser Bewertungsabschlag macht Nokia nicht nur zu einem interessanten Investment, sondern auch weiterhin zu einem heißen Übernahmekandidat.

Zuletzt tauchten wiederholt Übernahmegerüchte auf. Zunächst brachte sich Huawai als mölicher Interessent für Nokia ins Spiel, wenig später berichtete das Wall Street Journal, es habe Übernahmeverhandlungen zwischen Nokia und Microsoft gegeben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Macht's Nokia wie Ericsson?

Die Aktie des schwedischen Netzwerkausrüsters Ericsson brennt am Freitag ein Kursfeuerwerk ab. An der Börse in Stockholm schoss sie in der Spitze auf 64,65 Kronen nach oben und damit auf den höchsten Stand seit Juni 2017. Von der Euphorie lässt sich ein anderer skandinavischer Konzern und … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Nokia: Bewertung reizt … zum Ausstieg

Die Fachleute des Aktionärsbrief erinnern an die Investitionen, welche die Telekommunikations-Unternehmen vor allem in den USA in den vergangenen Jahren getätigt haben. Nun geben diese Firmen deutlich weniger Geld aus. Gerade jetzt muss Nokia den übernommenen Wettbewerber Alcatel-Lucent in den … mehr