Nokia
von Florian Westermann - Redakteur

Nokia-Aktie: Analyst verkündet Hiobsbotschaft

Die Nokia-Aktie zählt derzeit zu den heißesten Papieren überhaupt. Die neuen Smartphone-Modelle sind vielerorts ausverkauft und auch in China haben die Finnen einen Erfolg zu feiern. Ein Analyst traut der ganzen Sache allerdings nicht. Für die Nokia-Aktie könnte das schlimme Folgen haben.

Die Nokia-Aktie steht seit Wochen hoch im Kurs. Die neuen Lumia-Modelle verkaufen sich allem Anschein nach hervorragend. Offizielle Zahlen haben die Finnen allerdings noch nicht verkündet. Zwar ist das Spitzenmodell Lumia 920 vielerorts ausverkauft, warnende Stimmen verweisen allerdings darauf, dass Nokia einfach nicht genügend Geräte ausgeliefert hat.

In diese Bresche springt auch Pacific-Crest-Analyst James Faucette. Nokia habe mit den neuen Windows-8-Phones nicht den erwünschten Erfolg erzielt. In Westeuropa und Nordamerika würden Stichproben darauf hindeuten, dass nur wenige Geräte ausgeliefert worden seien und sich auch das Interesse der Kunden in Grenzen halte. Die jüngste Aktienkursrallye sei dem zu optimistischen Blick auf die ersten Verkäufe geschuldet. Faucette rät dazu, die Aktie zu meiden und sieht den fairen Wert zwischen zwei und drei Euro.

Nokia bleibt aussichtsreich

Die Nokia-Aktie bleibt aussichtsreich, allerdings sollten nur risikofreudige Anleger auf den Zug aufspringen. Dass Nokia bislang noch keine Verkaufszahlen veröffentlicht hat, lässt viel Raum für Spekulationen. DER AKTIONÄR rechnet damit, dass sich die neuen Lumia-Modelle gut verkaufen. Auch die Kooperation mit China Mobile macht Mut. Genaue Absatzzahlen dürften die Finnen aber erst mit den kommenden Q-Zahlen veröffentlichen.

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nokia-Aktie: Auf dem Weg zurück zu Europas Spitze

Die Rückkehr von Nokia in den Euro Stoxx 50 ist nach Meinung von Experten zum Greifen nahe. Die Aktiedes einst weltweit größten Handyherstellers könnten womöglich im September wieder im Auswahlindex der Eurozone vertreten sein. Im März 2013 waren sie nach zahlreichen Gewinnwarnungen und darauf … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.