Nokia
- Alfred Maydorn - Redakteur

Nokia: Microsoft-Übernahme für 5 Euro pro Aktie?

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Gerüchte, Microsoft hätte Interesse an einer Übernahme des finnischen Handy-Verkäufers. Die beiden Konzerne haben zuletzt ihre Zusammenarbeit intensiviert. Microsoft könnte sich locker einen ordentlichen Aufpreis leisten.

Es mehren sich die Anzeichen, dass eine Übernahme von Nokia durch Microsoft bevorstehen könnte. So hat Nokia endgültig sein eigenes Smartphone-Betriebssystem Symbian eingestellt und setzt nun bei seinen hochwertigen Smartphones ausschließlich auf Windows Phone von Microsoft.

Zudem wollen sich Nokia und Siemens von ihrem Joint Venture Nokia Siemens Network (NSN) trennen. Entweder soll NSN an einen Finanzinvestor verkauft oder an die Börse gebracht werden. Dieser Schritt wird von einigen Experten als Vorbereitung einer möglichen Übernahme durch Microsoft bewertet.

Abhängigkeit von Nokia

Microsoft ist es bisher nicht wirklich gelungen, sein Betriebssystem Windows Phone auch bei anderen Herstellern zu etablieren, es läuft fast ausschließlich auf den Lumia-Modellen von Nokia. Durch eine Übernahme könnten die Amerikaner sicherstellen, dass Nokia nicht eines Tages „fremdgeht" und vielleicht Smartphones auf den Markt bringt, die mit Googles Android laufen.

Wertvolle Patente

Wenn Microsoft auf dem wichtigen Smartphone-Markt den Abstand zur den großen Konkurrenten Google und Apple verkleinern will, wäre eine Nokia-Übernahme auch aufgrund der zahlreichen Patente der Finnen von großem Interesse. Allein das Patentportfolio von Nokia dürfte zwischen sechs und acht Milliarden Euro wert sein.

Ohnehin ist Nokia mit einer aktuellen Bewertung von gut zehn Milliarden Euro nicht teuer - vor allem nicht für Microsoft. Der Software-Riese hat könnte mit seinen üppigen 74 Milliarden Dollar Cash auch einen ordentlichen Aufpreis auf die aktuelle Bewertung von Nokia zahlen.

Fünf Euro pro Aktie?

Bei einem Kaufpreis zwischen 4,50 und 5,00 Euro pro Aktien würden sicherlich auch die meisten Aktionäre von Nokia einer Übernahme zustimmen. Man darf gespannt sein, wann die Amerikaner ein Angebot abgeben - und in welcher Größenordnung es ausfällt. Es bleibt auf jeden Fall spannend bei Nokia.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Macht's Nokia wie Ericsson?

Die Aktie des schwedischen Netzwerkausrüsters Ericsson brennt am Freitag ein Kursfeuerwerk ab. An der Börse in Stockholm schoss sie in der Spitze auf 64,65 Kronen nach oben und damit auf den höchsten Stand seit Juni 2017. Von der Euphorie lässt sich ein anderer skandinavischer Konzern und … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Nokia: Bewertung reizt … zum Ausstieg

Die Fachleute des Aktionärsbrief erinnern an die Investitionen, welche die Telekommunikations-Unternehmen vor allem in den USA in den vergangenen Jahren getätigt haben. Nun geben diese Firmen deutlich weniger Geld aus. Gerade jetzt muss Nokia den übernommenen Wettbewerber Alcatel-Lucent in den … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Nokia: 100 Prozent Plus möglich, also… Halten

Die Fachleute des Hanseatische Börsendienst International verweisen auf die enttäuschenden Zahlen von Nokia für das erste Quartal des laufenden Jahres. Das Nettoergebnis des auf Netzwerk-Ausrüstung spezialisierten finnischen Unternehmens verschlechterte sich von plus 177 auf minus 513 Millionen … mehr