Nokia
von Florian Westermann - Redakteur

Nokia: Bleibt die große Überraschung aus?

Der finnische Handybauer Nokia hat im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vier neue Modelle vorgestellt. Bleibt die große Überraschung aus?

Die Spannung ist im Vorfeld fast ins unermessliche gestiegen. Pünktlich um 8:30 Uhr hat Nokia-Chef Stephen Elop die lange angekündigte Pressekonferenz eröffnet und vier neue Modelle vorgestellt. Neben dem Nokia 105 und dem Nokia 301 handelt es sich dabei um das Lumia 520 und das Lumia 720. Mit diesen beiden Lumia-Modellen war bereits im Vorfeld gerechnet worden.

Die Pressekonferenz läuft inzwischen seit einer viertel Stunde (8:46 Uhr). Es bleibt spannend, ob Nokia noch das eine oder andere Ass aus dem Ärmel zaubert. Insbesondere wurde im Vorfeld des Events über ein neues Flagschiff spekuliert.

DER AKTIONÄR berichtet weiterhin live vom Mobile World Congress. Bleiben Sie hier auf dem Laufenden.

Die Nokia-Aktie ist zuletzt unter den mittelfristigen Aufwärtstrend gerutscht. Die nächste Unterstützung liegt bei 2,79 Euro. Fällt auch dieser Support, konnte der Titel schnell bis auf 2,45 Euro fallen.

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Samsung, Nokia, Facebook & Co: Spannende News

Große Smartphones, frische Computer-Uhren und noch schnellere Netze: Der Mobile World Congress in Barcelona verspricht ein Feuerwerk von Mobilfunk-Neuheiten. Smartphone-Marktführer Samsung preschte bereits am Wochenende vor und kündigte zwei neue Modelle seiner Computer-Uhr Gear an, die im April … mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Übernahmepläne: Öffnet Nokia die Kriegskasse?

Laut Presseberichten erwägt Nokia einen Zusammenschluss mit dem US-Netzwerkausrüster Juniper Networks. Bisher besteht lediglich eine Vertriebskooperation zwischen den beiden Unternehmen. Eine engere Zusammenarbeit würde vor allem dem bisher schwachen US-Geschäft von Nokias Netzwerksparte NSN unter … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.